HTC will es noch einmal mit Tablets versuchen

MobileTablet

Das Unternehmen arbeitet an einem Nachfolger des 2011 auf den Markt gekommenen 7-Zoll-Modells Flyer. Es soll sich wieder durch ein “Alleinstellungsmerkmal” von der Masse abheben. Beim Flyer versuchte HTC das mit der Stylus-Bedienung – mit mäßigem Erfolg.

Das HTC Flyer: technisch solide, aber bei den Verkaufszahlen kein Überfliger (Bild: HTC)

HTC will offenbar einen Nachfolger seines 7-Zoll-Modells Flyer entwickeln und damit einen zweiten Versuch im Tablet-Markt wagen. Wie ein Sprecher des auf Smartphones spezialisierten taiwanischen Herstellers gegenüber PC-Advisor bestätigte, wird das Gerät “definitiv” auf den Markt kommen – zumindest in Großbritannien. Zu Startzeitpunkt, Spezifikationen oder Preisgestaltung äußerte sich der Sprecher nicht. Das neue Tablet solle aber ein Alleinstellungsmerkmal besitzen, das es von der Masse abhebt.

Mit dem Flyer hatte HTC 2011 einen ersten Anlauf im Tablet-Markt unternommen. Trotz guter Implementierung traf die Bedienung per Stylus aber offensichtlich nicht den Geschmack der Verbraucher. Das Gerät war für seine Größe zu schwer. Ein weiterer Nachteil: Für den Stift war kein Platz im Gehäuse vorgesehen, wo er untergebracht häte werden könen, wenn er gerade nicht gebraucht wird. Zudem konnte HTC mit seiner beliebten Smartphone-Oberfläche Sense auf dem Tablet offenbar nicht punkten. Hinzu kam ein relativ hoher Preis von 500 Euro für die WLAN-Version und 700 Euro für die UMTS-Variante.

Auch eine vom US-Provider Sprint Nextel in Evo View umgetaufte Version des Flyer verkaufte sich nicht besonders gut. In den USA brachte HTC über AT&T dann noch das 10-Zoll-Modell Jetstream auf den Markt – ebenfalls weitgehend erfolglos.

Möglicherweise ist HTCs Rückkehr in den Tablet-Markt auch eine Reaktion auf die sinkenden Gewinne im Smartphone-Geschäft: Schwache Verkäufe in Europa und ein kurzzeitiger Importstopp für neue Modelle in den USA ließen den Profit im vergangenen Quartal um rund 57 Prozent auf 200 Millionen Euro schrumpfen. In den Vorquartalen war er schon um 26 respektive 70 Prozent gesunken.

Laut den jüngsten Zahlen der Marktforscher von IDC hat HTC im ersten Quartal 2012 bei den Verkaufszahlen in Westeuropa 40 Prozent eingebüßt. Sein Marktanteil in der Region halbierte sich gegenüber dem Vorjahr von 12 auf 6 Prozent. Damit belegt es Platz fünf hinter Samsung, Apple, Research In Motion und Nokia.

[mit Material von Roger Cheng, News.com]


Bildergalerie zum 7-Zoll-Tablet HTC Flyer