Version 1.2 der Open-Source-Testing-Plattform Citrus verfügbar

DeveloperIT-ProjekteOpen SourceSoftware

Sie unterstützt zahlreiche Protokolle und Transportwege, zum Beispiel HTTP, REST, JMS, TCP/IP und FTP, und lässt sich um eigene Adapter erweitern. Auch komplexe Integrationstests können automatisiert und wiederholt ablaufen. Citrus ist allgemein zugänglich und kostenlos.

Der Münchner IT-Full-Service-Anbieter Consol Software stellt mit Citrus ein Framework für automatisierte Integrationstests bereit. Damit lassen sich Enterprise-Anwendungen automatisiert auf ihre Schnittstellenkonformität zu anderen Anwendungen testen. Das funktioniert vom Beginn des Entwicklungsprozesses bis zur Einführung in den Produktivbetrieb. Citrus ist ab sofort in Version 1.2 verfügbar. Citrus basiert auf Open Source, ist allgemein zugänglich und kostenlos.

“Eine gut getestete Integration ist die Grundvoraussetzung für den fehlerfreien Nachrichtenaustausch zwischen Anwendungen, ihrem Funktionieren und ihrer Stabilität in einer Enterprise-Architektur”, sagt Christoph Deppisch, Softwarearchitekt bei Consol Software. “Das manuelle Testen der externen Schnittstellen einer Software ist nicht nur das KO-Kriterium für jeden Continuous-Delivery-Gedanken, sondern auch vielfach zu aufwändig und fehleranfällig. Hinzu kommt, dass die bisherigen Frameworks für das automatisierte Testen zu unvollständig oder eingeschränkt waren. Das konnte einen Entwickler schon mal im Vorfeld einer Lieferung zur Verzweiflung bringen, gerade wenn viele Regressionstests durchzuführen sind.”

Citrus bietet die Möglichkeit, Testfälle mit Ablauflogik und vielfältigen Testaktionen zu belegen. Das gibt Testern Spielraum, um auch komplexe Szenarien automatisiert durchzuführen. Grundpfeiler der Integrationstests mit Citrus sind das Senden und Empfangen von Nachrichten mit detaillierter Kontrolle der Nachrichteninhalte. Citrus unterstützt dafür diverse Protokolle und Transportwege, zum Beispiel HTTP, REST, JMS, TCP/IP und FTP, und lässt sich um eigene Adapter erweitern.

Die ausgetauschten Nachrichten (zum Beispiel XML, SOAP, JSON, CSV) validiert Citrus sowohl syntaktisch als auch semantisch. Die ausführliche Dokumentation der Testfälle hilft, bei der Auslieferung der Software an den Kunden die einwandfreie Integration nachzuweisen.

Mit Citrus lassen sich Tests auch in einem Continuous Integration Tool ausführen und in den Software-Entwicklungsprozess einbinden: Sobald ein Entwickler eine Änderung in der Anwendung vornimmt, führt das Continuous Integration Tool alle Tests erneut aus und meldet eventuelle Fehler zurück an den Entwickler. Damit kann die Entwicklungsabteilung, jederzeit eine Aussage über Qualität und Konformität der externen Schnittstellen einer Software geben.

Nächtliche oder sogar stündliche Lieferungspakete werden automatisch gebaut, auf einem Applikationsserver installiert und automatisiert mit Citrus getestet. Auch für Regressionstests ist Citrus geeignet, da jeder Test automatisiert abläuft und leicht wiederholbar ist. Jeder Bugfix wird mit mindestens einem neuen Testfall verifiziert, der zukünftig mit jeder Code-Änderung ausgeführt wird. So ist sichergestellt, dass der Fehler behoben ist und bleibt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen