Samsung bringt neue Farbdrucker und MFPs für Home Office und Arbeitsgruppen

DruckerNetzwerkeWorkspace

Samsung wirft ab Juli eine Vielzahl neuer Farblaser- und Multifunktionssyteme auf den Markt. Sie zielen auf Einsatzgebiete mit einem monatlichen Druckvolumen zwischen 200 und 2400 Seiten. Das Einstiegsmodell kostet 149 Euro, das teuerste 1039 Euro.

Samsung hat sein übrarbeitetes Farbdrucker- und Multifunktionsgeräte-Portfolio vorgestellt. Für das Home-Office und für kleinere Büros ist die kleinste Modell-Reihe konzipiert, die ab 6. August in den Handel kommt. Sie ist für vier Farb- und 18 Schwarzweiß-Seiten pro Minute und ein monatliches Druckvolumen von bis zu 140 Schwarzweiß- und 46 Farbseiten ausgelegt.

Im Inneren arbeitet ein 533-MHz-Dual-Prozessor. Die Modelle der Einsteigerserie drucken mit einer Auflösung von bis zu 2400 x 600 dpi, verfügen über eine 150-Blatt-Papierkassette und verarbeiten Medien bis 163 Gramm pro Quadratmeter. Duplexdruck ist manuell einstellbar. Die Ansteuerung erfolgt über die USB-2.0-Schnittstelle.

Das Grundgerät, der Farb-LED-Drucker CLP-365 kostet 149 Euro. Darauf basieren die Version CLP-365W mit einem zusätzlichen WLAN-Modul sowie die Multifunktionserweiterungen. Hier gibt es zwei 3-in-1-Varianten zum Drucken, Scannen und Kopieren: das CLX-3305 (Basisgerät) und das CLX-3305W (WLAN-Version).

Von Smartphones oder Tablets, auf denen die Samsung Mobile Print App installiert ist, können Nutzer an WLAN-fähigen Geräten ohne PC oder Treiberinstallation über die Samsung Mobile Print App ausdrucken (Bild: Samsung).

Wer ein 4-in-1-Gerät mit zusätzlicher Fax-Funktion sucht, kann zum netzwerkfähigen CLX-3305FN oder zum WLAN-tauglichen CLX-3305FW (389 Euro) greifen. Sie verfügen beide über eine automatische Dokumentenzufuhr. Nutzer, die auf ihrem Smartphone oder Tablet die Samsung Mobile Print App installiert haben, können zudem an WLAN-fähigen Geräten auch ohne PC oder Treiberinstallation über die Samsung Mobile Print App ausdrucken.

Für kleinere und mittlere Arbeitsgruppen mit durchschnittlichem Druckvolumen sind die Serien CLP-415 und CLP-4195 mit einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 18 Schwarzweiß- sowie 18 Farbseiten pro Minute gedacht. Auch hier findet sich der 533-MHz-Dual-Prozessor. Der 256-MByte-Speicher kann bei Bedarf auf 512 MByte erweitert werden. Die Geräte arbeiten mit einer Auflösung bis zu 9600 x 600 dpi, sind mit einer 250-Blatt- und einer manuellen Zufuhr ausgestattet und drucken auf Medien mit einem Gewicht von bis zu 220 Gramm pro Quadratmeter.

Wer nur einen Drucker benötigt, findet zwei Versionen: das netzwerkfähige Grundgerät CLP-415N (259 Euro) und den CLP-415NW mit zusätzlichem WLAN-Modul. Samsung bietet dabei wieder mehrere Multifunktionsoptionen. Das 3-in-1-Modell CLX-4195N (Drucken, Scannen, Kopieren) oder die 4-in-1-Varianten CLX-4195FN (netzwerkfähig über Gigabit-LAN-Schnittstelle und mit Faxfunktion) und CLX-4195FW (netzwerkfähig, WLAN und Faxfunktion). Auch hier sind die Multifunktionsgeräte mit einer automatischen Dokumentenzuführung für 50 Blatt ausgestattet. Während die anderen Modelle über zwei- oder vierzeilige Displays verfügen, ist der CLX-4915FW für 529 Euro mit einem 4,3-Zoll-LCD-Display ausgestattet.

Bereits ab Juli kommt die 6er-Serie, die aus insgesamt sechs Modellen besteht und für kleinere und mittlere Arbeitsgruppen entwickelt wurde. Samsung gibt dafür eine Druck- und Kopiergeschwindigkeit von bis zu 24 Seiten pro Minute und eine empfohlene monatliche Leistung von bis zu 2400 Seiten an. Alle Geräte sind mit einer automatischen Duplex-Einheit und Ethernet ausgerüstet.

Der Hersteller bietet wieder zwei Drucker-Grundmodelle: den CLP-680ND mit Duplex-Einheit und Gigabit-Ethernet (499 Euro) und den CLP-680DW mit Duplex-Einheit und WLAN-Modul (569 Euro). Das 3-in-1-Modell ist der CLX-6260ND (Gigabit-Ethernet und Duplex) zum Preis von 739 Euro. Als 4-in-1-Modelle hat Samsung das 789 Euro teure CLX-6260FD (ADF und Faxfunktion) sowie das CLX-6260FR für 909 Euro und CLX-6260FW mit DADF für 50 Vorlagen beziehungsweise DADF und WLAN (1039 Euro) neu im Programm.