O2 senkt die Auslandspreise

MobileNetzwerkeTelekommunikationWorkspaceZubehör

Ab 1 Juli 2012 können O2-Kunden im Ausland billliger surfen und telefonieren, teilt das Unternehmen mit.

Ob Dienstreise oder Urlaub: Bislang warenim Ausland oftmals teure Roaming-Gebühren fällig. Die Reise-Option“ in den O-Tarifen wird zum 1. Juli deutlich gesenkt. Sowohl Prepaid-Kunden als auch solche mit späterer Rechnungsstllung sollen davon profitieren.

Dann zahlen O2-Vertragskunden ab 1. für ausgehende Gespräche im europäischen Ausland nur noch 19 Cent anstatt 30 Cent pro Minute. Auch die Leitung ankommender Telefonate und SMS, die extra kostet, soll günstiger werden. “Und wer im Ausland mobil ins Internet gehen möchte, zahlt pro Megabyte künftig nur noch 83 Cent. Bisher fielen dafür 1,54 Euro pro Megabyte an”, preist O2 seine Tarifsenkung. Surfen im Ausland mit dem eigenen Handy ist so zwar noch immer teurer als zuhause, doch immerhin ist dies inzwischen ein bisschen weniger kostspielig.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen