Windows für ARM-Rechner kostet OEMs mindestens 80 US-Dollar

MobileSoftwareTablet

Die Gebühren für das Betriebssystem auf Windows Tablets sind ungefähr so teuer wie der Preis, den die Rechner-Hersteller für eine Windows-7-Home-Premium-Lizenz bezahlen. Die auf der Computex in Taipeh befragten Tablet-Produzenten erklärten, die Windows-RT-Tablets würden zum Start zwischen 549 und 799 Dollar kosten.

Microsoft verlangt von OEMs (Original Equipment Manufacturer) angeblich zwischen 80 und 95 Dollar für Windows RT, die Version von Windows 8 für ARM-Prozessoren. Das will die Technik-Site VR-Zone auf der Computex in Taiwan von mehreren Tablet-Herstellern erfahren haben. Die Mehrheit der befragten Anbieter nannte demnach einen Preis von 85 Dollar.

Dem Bericht zufolge entspricht der Preis dem, was Microsoft für die OEM-Version von Windows 7 Home Premium fordert. Es sei unwahrscheinlich, dass Hersteller angesichts dieser Kosten Tablets in einer Preislage von unter 500 Dollar anbieten könnten, da Nvidias Tegra-Plattform die Kalkulation schon mit mehr als 100 Dollar belaste. Laut den Quellen der Technik-Site werden Windows-RT-Tablets zum Start wohl 549 bis 799 Dollar kosten.

Mit Windows RT will Microsoft den Tabletmarkt erobern. Allerdings wird der von Apples iPad und einer zunehmenden Zahl von Herstellern von Android-Geräten dominiert. Für Microsoft kommt erschwerend hinzu, dass Google sein Tablet-OS kostenfrei abgibt. Sollte der Softwarekonzern tatsächlich 80 Dollar oder mehr für sein Betriebssystem berechnen, können Windows-Tablets möglicherweise preislich mit der Konkurrenz nicht mithalten.

Es wird erwartet, dass Windows 8 im Herbst in den Handel kommt. Auf der Computex zeigte Asus als einziger Anbieter ein auf Windows RT basierendes Tablet. Das 600 hat ein 10,1-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1366 mal 768 Bildpunkten und bietet 32 GByte Flashspeicher. Die Basiskonfiguration umfasst zudem 2 GByte RAM, 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz, 2-Megapixel-Webcam und NFC-Chip. Einen Preis hat Asus nicht kommuniziert. Acer will eigene Windows-RT-Geräte Anfang 2013 in den Handel bringen.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.