Unterstützt iOS 6 nur neue Apple-Geräte?

MobileMobile OS

Das für heute Nacht auf der Apple-WWDC erwartete iOS 6 hat angeblich keinen Support mehr für das erste iPad und den dritten iPod Touch – Downloadlinks zu Entwicklerversionen jedenfalls scheinen die ältere Hardware außen vor zu lassen. Ein übergroßes Werbebanner kündigt immerhin schon die Vorstellung von iOS 6 an – mehr ist wohl erst zur Keynote um 19 Uhr deutscher Zeit zu erwarten.

Downloadlinks deuten darauf hin, dass die neue Version von Apples Mobilbetriebssystem ältere Hardware teilweise nicht mehr unterstützt. Die im chinesischen Forum WeiPhone veröffentlichten Links zu Entwicklerversionen von iOS 6 lassen Varianten für das ursprüngliche iPad sowie iPod Touch der dritten Generation vermissen.

Ein Klick auf die Links bei adcdownload.apple.com wird mit der Meldung “Your session has expired” beantwortet sowie der Aufforderung, sich erneut als Apple-Entwickler anzumelden. Eine geringfügig veränderte URL hingegen bewirkt die Meldung “Access Denied”. Das zumindest spricht für die Echtheit der Liste, die angeblich alle Entwicklerversionen von iOS 6 und Mac OS X 10.8 Mountain Lion umfassen soll. Der Auflistung zufolge wird iOS 6 ab iPhohne 3GS, iPad 2, iPod touch der vierten Generation sowie Apple TV der zweiten Generation lauffähig sein.

Keine Frage ist mehr, ob die neue Software während der heute beginnenden Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellt wird. Schon am Freitag erwischte ein Fotograf von News.com ein übergroßes Werbebanner im Moscone Center in San Francisco, das iOS 6 als das “fortschrittlichste Mobilbetriebssystem der Welt” ankündigt.

Nach bisherigen Leaks kommt die Software mit einer neuen Mapping-Anwendung von Apple anstelle von Google Maps. Sie über ähnliche 3D-Funktionen verfügen, wie sie vor wenigen Tagen auch von Google vorgeführt wurden. Nach einem weiteren Bericht soll Apple außerdem seinen Sprachassistenten Siri, der bisher dem iPhone 4S vorbehalten war, auch für neueste iPad freigeben. Nicht nur um die bisherige Diktierfunktion soll es dabei gehen, sondern um alle Siri-Funktionen wie Musikwiedergabe, iMessaging, Erinnerungen, Kontakte, Terminverwaltung, Wetter, Karten, Safari oder die Suche mit Wolfrram Alpha. Es wird außerdem erwartet, dass Apple Siri für Anwendungen von Drittanbietern öffnet, um zusätzliche Tools und Funktionen hinzuzufügen.

Nach mehreren Berichten steht mit iOS 6 auch eine systemweite Facebook-Integration in das Mobilbetriebssystem an. Sie soll ähnlich tief wie die Integration von Twitter ausfallen. Schon bei der D10-Konferenz hatte Tim Cook eine engere Zusammenarbeit mit dem Sozialen Netz angekündigt.

Die Einzelheiten wird Apple voraussichtlich bei der Keynote-Ansprache zur WWDC 2012 enthüllen. Sie beginnt um 10 Uhr Ortszeit in San Francisco (19 Uhr deutscher Zeit).

[mit Material von Steven Musil, News.com]