Smartphones: 82 Prozent des Marktes entfallen auf Android und iOS

MobileMobile OS

Andere Mobilbetriebssysteme haben laut IDC kaum noch eine Chance: Apple und Google beanspruchen zusammen den Löwenanteil der Smartphone-Betriebssystem-Austattung von im letzten Quartal verkauften Smatphones. Das sind 27,6 Prozentpunkte mehr als im gleichen Vorjahresquartal. Immerhin liefert Nokia noch 6,8 Prozent aller Smartphones aus – klarer Mrktführer sind Android-Geräte verschiedener Hersteller.

Android und iOS dominieren laut IDCs Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker den Smartphonemarkt mit einem gemeinsamen Anteil von 82 Prozent. Auf das Google-Betriebssystem entfielen demnach im ersten Quartal 2012 59 Prozent, auf Apples iPhone 23 Prozent. Im Vorjahresquartal lag der gemeinsame Marktanteil der Mobil-OS bei 54,4 Prozent.

“Der Zuwachs bedeutet, dass Android und iOS sich erfolgreich von den früheren Marktführern Symbian und Blackberry sowie Linux und Windows Phone 7/Windows Mobile abgesetzt haben”, schreibt IDC in der Studie. Laut Senior Research Analyst Ramon Llamas basiert der Erfolg beider Betriebssysteme auf einer Kombination von Faktoren, bei denen die Konkurrenz nicht mithalten könne. Sie hätten einige vorhandene Smartphone-Funktionen intuitiv und nahtlos umgesetzt, was ihnen viele Anhänger beschert habe.

Androids Marktanteil erhöhte sich zwischen dem ersten Vierteljahr 2011 und dem ersten Quartal 2012 von 36,1 auf 59 Prozent. Apple baute seinen Anteil von 18,3 auf 23 Prozent aus. Nokias Verkaufszahlen hingegen schrumpften in diesem Zeitraum um 60,6 Prozent auf 10,4 Millionen Geräte, was einem Marktanteil von nur noch 6,8 Prozent entspricht (minus 19,2 Punkte). Research In Motions Blackberry verlor 7,2 Punkte und kam nur noch auf 6,4 Prozent.

Linux und Windows Phone 7/Windows Mobile sind der Statistik zufolge weiterhin Nischenprodukte. Beide konnten ihre Verkaufszahlen zwar um 9,4 beziehungsweise 26,9 Prozent steigern, ihre Marktanteile gingen aber auf 2,3 und 2,2 Prozent zurück. “Windows Mobile/Windows Phone müssen erst noch in den weltweiten Smartphonemarkt eindringen. 2012 sollte aber als Anlaufzeit für Nokia und Microsoft angesehen werden, um ihre Verkaufszahlen zu steigern”, heißt es weiter in der Studie. Das Microsoft-OS werde nur schneller wachsen, wenn Nokia in kürzerer Zeit mehr neue Geräte herausbringe und Microsoft zusätzliche Hersteller für Windows Phones finde.

Insgesamt legte der Markt im ersten Quartal um 49,9 Prozent zu. Zwischen Januar und März 2012 fanden weltweit 152,3 Millionen Smartphones einen Käufer.

Smartphonemarkt laut IDC

Hersteller (OS) Verkaufszahlen 1. Quartal 2011 Marktanteil 1. Quartal 2011 Verkaufszahlen 1. Quartal 2012 Marktanteil 1. Quartal 2012 Veränderung zum Vorjahr
Google (Android) 36,7 Mio. 36,1 % 89,9 Mio. 59,0 % 145,0 %
Apple (iOS) 18,6 Mio. 18,3 % 35,1 Mio. 23,0 % 88,7 %
Nokia (Symbian) 26,4 Mio. 26,0 % 10,4 Mio. 6,8 % -60,6 %
RIM (Blackberry OS) 13,8 Mio. 13,6 % 9,7 Mio. 6,4 % -29,7 %
Linux 3,2 Mio. 3,1 % 3,5 Mio. 2,3 % 9,4 %
Microsoft (Windows) 2,6 Mio. 2,6 % 3,3 Mio. 2,2 % 26,9 %
Andere 0,3 Mio. 0,3 % 0,4 Mio. 0,3 % 33,3 %
Gesamt 101,6 Mio. 100,0 % 152,3 Mio. 100,0 % 49,9 %

 

[mit Material von Larry Dignan, News.com]