Chrome löst Internet Explorer als beliebtesten Browser ab – zumindest zeitweise

BrowserWorkspace
chrome-logo

Nach neuen Zahlen von StatCounter überholte Googles Chrome am Wochenende den Internet Explorer – in allen seinen Versionen. Der Microsoft-Browser wird jedoch noch in vielen Unternehmensnetzen verwendet – Chrome scheint sich vor allem bei Wochenend-Surfern durchzusetzen.

In den aktuellen Zahlen von StatCounter kommt Chrome in der Woche vom 14. bis 20. Mai auf 32,76 Prozent der Internet-Zugriffe. IE bringt es nur auf 31,94 Prozent Marktanteil.

Zum Wochenbeginn allerdings hat sich die Lage schon wieder umgekehrt. In der laufenden Kalenderwoche verbucht StatCounter nur noch 31,88 Prozent Marktanteil für Chrome und 31,47 für IE. StatCounter-CEO Aodhan Cullen zufolge liegt dies daran, dass Chrome vor allem für Wochenendsurfer die erste Wahl ist. Schon im März hatte der Google-Browser einen einzigen Tag lang vor dem von Microsoft gelegen.

Die Methodik von StatCounter unterscheidet sich allerdings von der anderer Browsermarktforscher. Es zählt schlicht die Zugriffe in seinem Netzwerk, korrigiert sie aber nicht, um geografische Schwankungen auszugleichen. Außerdem zählen die Marktforscher auch vorgerenderte Seiten, die Chrome anfordert, wenn er erwartet, dass ein Anwender darauf klicken wird. Es ist aber unklar, wie viele dieser Seiten tatsächlich abgerufen werden.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.