Upgrade auf Windows 8 Pro kostet angeblich 14,99 Dollar

BetriebssystemSoftwareWorkspace

Das Angebot richtet sich an Käufer neuer Windows-7-PCs. Es startet in den USA angeblich in der ersten Juniwoche. Die Upgrade-Option gilt für Rechner, auf denen mindestens Windows 7 Home Basic installiert ist.

Microsoft verlangt für ein Upgrade auf Windows 8 Pro womöglich nur 14,99 Dollar. Das will Microsoft-Experte Paul Thurrott von seinen Kontakten erfahren haben. Das Angebot könnte demnach schon in der ersten Juniwoche starten. Dann soll auch die letzte Vorabversion der nächsten Windows-Generation zur Verfügung stehen. Die Upgrade-Option richtet sich an Nutzer, die in den kommenden Monaten einen neuen PC mit vorinstalliertem Windows 7 Home Basic oder höherwertigen Editionen kaufen.

Der Softwarekonzern bietet normalerweise kostenlose Upgrades für ältere Windows-Ausgaben an, die den neuen Versionen entsprechen. Beispielsweise erhielten Nutzer von Windows Vista Home Premium beim Kauf eines neuen Computers eine Gratislizenz für Windows 7 Home Premium.

Mit Windows 8 bietet Microsoft jedoch nur noch zwei Editionen an: Windows 8 und Windows 8 Pro. Die weiteren Versionen – Windows 8 Enterprise und Windows RT – sind nicht frei erhältlich. Sie stehen nur Volumenlizenzkunden zur Verfügung beziehungsweise werden vorinstalliert verkauft.

Thurrott weist zudem darauf hin, dass das sogenannte “Release Preview” von Windows 8 wie von Microsoft angekündigt in der ersten Juniwoche erscheinen wird. Es wird nur als Download erhältlich sein und es Verbrauchern und Unternehmen ermöglichen, sich auf Änderungen einzustellen, die Windows 8 mit sich bringt.

Der Name “Windows 8 Pro” legt die Vermutung nahe, dass es auf kleine bis mittlere Unternehmen ausgerichtet ist. Auch bestimmte Funktionen, etwa Verschlüsselung, sind Nutzern von Windows 8 Pro vorbehalten. Allerdings bietet Microsoft das Windows Media Center nur noch für Windows 8 Pro an und nicht für Windows 8, weswegen diese Version wohl auch Verbraucher ansprechen wird.

[mit Material von Zack Whittaker, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.