G-Data warnt WhatsApp-Nutzer vor Spionage-App

Big DataData & StorageMobileMobile AppsSicherheitSicherheitsmanagement

Der Sicherheitsanbieter hat bei Google Play eine Anwendung gefunden, die WhatsApp-Unterhaltungen in WLANs öffentlich sichtbar macht. Sie wurde inzwischen von Google aus dem Store entfernt. G-Data empfiehlt Nutzern, für Konversationen die Mobilfunkverbindung zu nutzen.

Der WhatsApp Sniffer schneidet die Kommunikation in WLANs mit (Bild: G-Data).

Die Experten der G-Data-Security-Labs haben in Google Play eine App gefunden, mit der sich über die beliebte Messenger-Applikation WhatsApps geführt Unterhaltungen ausspähen lassen. WhatsApp Sniffer erlaubt es, alle Informationen mitzulesen, die beispielsweise in einem Café über das dort angebotene WLAN-Netz übermittelt werden.

Ganze Gruppenchats lassen sich auch dann mitlesen, wenn nur einer der Teilnehmer überwacht wird. Die Täter brauchen hierzu lediglich ein mobiles Android-Gerät mit einer Anbindung an das gleiche WLAN-Netzwerk. Die Betroffenen merken vom Mitlesen nichts.

Google hat WhatsApp Sniffer mittlerweile aus Google Play gelöscht. Vor der Entfernung wurde die Applikation allerdings von mehreren tausend Nutzern heruntergeladen. Die G-Data-Experten vermuten zudem, dass die App über inoffizielle Android-Marktplätze weiter verbreitet wird. Ein von den WhatsApp-Entwicklern verteiltes, verpflichtendes Update hat die Lücke laut G-Data nicht geschlossen: Die WhatsApp-Version (2.7.7532) sei gegen das Sniffing-Tool immer noch nicht immun.

Um sich gegen das Ausspähen zu schützen, empfiehlt G-Data WhatsApp-Nutzern statt auf WLAN-Netze auf ihre Mobilfunkverbindung zurückgreifen. Zwar könnten auch die hierüber übertragenen Unterhaltungen ausspioniert werden, das sei allerdings weitaus schwieriger und aufwändiger, da nicht nur spezielles Know-how sopndern auch kostspielige, schwer beschaffbare Hardware benötigt wird.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen