Windows 8 spielt ab Werk keine DVDs ab

Software

Bei Windows 8 wird das Media Center samt Codec gegen Aufpreis erhältlich sein. Microsoft sieht zwei Upgrade-Pfade vor. Es begründet den Schritt mit hohen Codec-Kosten und der schwindenden Bedeutung optischer Medien.

Microsoft hat in einem Blogeintrag seine endgültige Entscheidung bekannt gegeben, Windows 8 ohne DVD-Codec und ohne Media Center auszuliefern. Eine Media-Player-Software, die andere Videoformate abspielt, wird aber enthalten sein. Media Center und damit DVD-Playback können Nutzer über “Features hinzufügen” (früher Windows Anytime Upgrade) kostenpflichtig freischalten.

Gegen Aufpreis sind Windows 8 Media Center Pack und Windows 8 Pro Pack als Ergänzungen erhältlich. Das erste Paket ist für die Pro-Version von Windows 8 bestimmt und dürfte etwas billiger ausfallen, das zweite für die Standard-Version. Das Ergebnis wird in beiden Fällen identisch sein: Der Anwender hat das komplette Windows 8 Pro einschließlich Media Center installiert.

Die Microsoft-Mitarbeiter Bernardo Caldas und Linda Averett schreiben, die Lizenzkosten für den Codec hätten den Ausschlag für die Entscheidung gegeben, eine Rolle habe abe rauch die Erwägung gespielt, dass Videostreaming diese Medien langsam ablöse. Forschungen zum Nutzerverhalten hätten gezeigt, dass der weitaus größte Teil auf einem PC gesehener Videos von Quellen wie Hulu, Netflix oder Youtube stamme. “Die DVD-Verkäufe gehen Jahr für Jahr weltweit zurück, und das Wachstum von Blu-ray auf PCs nimmt auch gerade ab.” Und schließlich sei Windows 8 nicht für klassische PCs ausgelegt, sondern für Tablets und Ultrabooks, die beide nicht über DVD-Laufwerke verfügen.

Der DVD-Codec ist separat nicht erhältlich, sondern nur im Rahmen der beiden Media-Center-Pakete. Wer DVDs abspielen wolle, aber auf Media Center lieber verzichte, solle doch eine der hochwertigen Lösungen Dritter erwerben, empfiehlt Microsoft. Preise für die Upgrades hat das Unternehmennicht mitgeteilt. Für die Wiedergabe von DVDs eignet sich etwa der kostenlose VLC Media Player.

Die Frage, ob Windows 8 wie Vista und 7 mit Media Center kommen wird, war lange offen. Viele Nutzer begrüßten es, als im Oktober 2011 ein Build mit der Software erschien. Microsoft-Manager Steven Sinofsky schrieb damals, man habe viele Zuschriften von Leuten erhalten, die für Media Center “sogar bezahlen” wollten. Man plane keinesfalls, diese wichtige Komponente zu vernachlässigen.

[mit Material von Dara Kerr, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.