Asus möchte zur Nummer Zwei der Tablet-Hersteller werden

Nummer 1 bei Tablets insgesamt ist nach wie vor Apple. Zur Nummer Eins bei Android-Tablets möchte nun Asustek aufsteigen, erklärte CEO Jerry Shen auf einer Investorenkonferenz.

von Manfred Kohlen 0

Derzeit vereint Samsung den größten Anteil am Markt der neu verkauften Android-Tablets auf sich, doch viele Mitbewerber tummeln sich um das Google-Mobilsystem – und einer ist besonders erpicht darauf, zur Nummer 1 vorzurücken:  Asus, durch seine intelligenten Kombinationen aus Touchscreen-Tablets und Notebooks wie dem Eee Pad Transformer (Test hier) ins Rampenlicht gerückt, will seinen technischen Vorsprung ausbauen und damit zum Marktführer werden. Auf einer Konferenz in Taipeh, so berichtet die taiwanische Digitimes, habe Asus-Chef Shen verlautbart, bis zur zweiten Jahreshälfte 2012 sie Führungsrolle übernehmen zu wollen.

Anlässlich der Präsentation seiner Quartalszahlen (mit 600.000 verkauften Tablets, 900.000 Eee-PC-Netbooks, 4,1 Millionen Notebooks und 5,5 Millionen Mainboards bei 90 Milliarden Taiwan-Dollar Umsatz (2,34 Milliarden Euro)) verkündete der Firmenchef, vor allem die geplanten Windows-8-Tablets würden helfen, das angestrebte Ziel zu erreichen.

Derzeit trage das Zenbook-Ultrabook bereits zu 10 Prozent der Notebook-Umsätze bei. Bis Ende 2012 man erwarte 10-20 Prozent, erzählte Shen den Investoren. Genauere Zahlen zu den Tablet-Erwartungen wurden jedoch nicht veröffentlicht.

Umfrage

Welches mobile Gerät nutzen Sie beruflich am häufigsten?

  • Laptop / Notebook der Firma (28%, 81 Stimme(n))
  • Smartphone der Firma (7%, 19 Stimme(n))
  • Mein privates Smartphone (20%, 57 Stimme(n))
  • Das Netbook der Firma (1%, 2 Stimme(n))
  • Mein privates Netbook (9%, 25 Stimme(n))
  • Ich nutze mehrere Geräte ungefähr gleich häufig (13%, 37 Stimme(n))
  • Ich nutze mobile Geräte beruflich so gut wie nie (22%, 63 Stimme(n))

Gesamt: 286

Loading ... Loading ...
ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Asus möchte zur Nummer Zwei der Tablet-Hersteller werden

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>