Samsungs neue Syncmaster-Monitore kommen mit MHL-Schnittstelle

KomponentenWorkspaceZubehör

Damit ist die direkte Bildübertragung von einem Mobilgerät mit Micro-USB-Anschluss möglich. Die vier neuen Displays weisen Diagonalen zwischen 23 und 27 Zoll auf und bringen einen HDTV-Tuner mit. Die Preise beginnen bei 219 Euro.

Samsung hat seine Monitorreihe Syncmaster 5 um zwei Modelle in jeweils einer 23- und 27-Zoll-Variante erweitert. Die LED-Displays S23B550V und S27B550V sowie T23B550EW und T27B550EW bieten eine 16:9-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten (Full-HD). Sie sind mit einer MHL-Schnittstelle (Mobile High-Definition Link) ausgestattet, die eine direkte Bildübertragung von einem Mobilgerät mit Micro-USB-Port ermöglicht. Zusätzlich lassen sich darüber angeschlossene Geräte gleichzeitg aufladen.

Die T-Versionen sind dank integriertem HDTV-Tuner (analog, DVB-T, DVB-C) und Stereolautsprechern auch als vollwertige Fernseher nutzbar. Sie unterstützen zudem die direkte Wiedergabe aller gängigen Medienformate direkt von einem USB-Speicher oder einer externen Festplatte. Der USB-Port übernimmt auch die Stromversorgung.

Die matten Syncmaster-Displays haben laut Hersteller eine Reaktionszeit von 2 Millisekunden. Der statische Kontrast ist mit 1000:1 spezifiziert, die Helligkeit mit bis zu 300 Candela pro Quadratmeter. Der maximale Betrachtungswinkel liegt horizontal bei 170 und vertikal bei 160 Grad. Außer Audiobuchsen stehen ein VGA-Port und zwei HDMI-Schnittstellen zur Verfügung.

Mit der Funktion “MagicAngle” lassen sich beispielsweise Einstellungen wie Farbe und Kontrast auf den jeweiligen Betrachtungswinkel abstimmen. Außerdem kann der Anwender die Helligkeit per Tastendruck anpassen und so den Stromverbrauch des Bildschirms senken. Das 27-Zoll-Modell verbraucht laut Hersteller im Normalbetrieb maximal 50 Watt und im Standby 0,5 Watt.

Die Varianten S23B550V und S27B550V liefert Samsung ab sofort aus. Sie kosten 219 respektive 379 Euro. Die HDTV-fähigen Versionen T23B550EW und T27B550EW sollen im Juni zu Preisen von 319 beziehungsweise 449 Euro folgen.