Frontface 2 verbessert Touch-Oberfläche von Windows

BetriebssystemWorkspace

Zwar kommen Windows 7 und 8 bereits Touchscreen-gerecht, doch die Simplifizierung des Bedienerlebnisses, wie es einige Hersteller mit ihren eigenen Oberflächen schon auf Android vornehmen, macht nun auch vor Windows nicht Halt.

Eine neue “Oberfläche für die Oberfläche” verspricht die Firma Mirabyte mit FrontFace 2.0. Die “intuitive Benutzeroberfläche für Windows-basierte Tablets, Netbooks und All-in-One PCs” soll helfen, das System noch einfacher auch für PC-Neulinge zu gestalten. Anders als andere “GUI-Aufsätze” unterstütze diese auch die Integration bestehender Windows-Anwendungen.

Das Produkt sei kompatibel zu Windows XP, Vista, 7 und sogar schon Windows 8, erklärt Mirabyte in einer Aussendung zu Release 2.0.3 des Produktes. Die vereinfachte Bedienung erleichtere insbesondere den Umgang mit der neuen Windows-8-Oberfläche Metro, denn in dieser müsse ständig zwischen Apps und Desktops umgeschaltet werden. Zudem sei die Oberfläche des künftigen Windows mit Maus und Tastatur schwerer zu bedienen.

Mit Frontface ließe sich sehr schnell eine einfache Benutzerführung zusammenbauen: “Neben einer frei anpassbaren Startseite mit interaktiven Widgets bietet FrontFace 2 jede Menge Anpassungs- und Einstellungsmöglichkeiten, um die Software an die individuellen Wünsche anzupassen”, preist der Hersteller sein Produkt an. Zudem gehörten ein integrierter Newsreader, die volle Unterstützung des System-Tray, ein eigener Touch-optimierter Web-Browser und komfortabler Zugriff auf das Windows-Startmenü zum Standard-Funktionsumfang.

Die kostenlose Testversion steht hier bereit. Die “einsteigerfreundliche Alternative zur Windows-Oberfläche” kostet 29,95 Euro in der Vollversion. Ein Video zeigt die Funktionsweise:

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen