Sony tauscht Xperia S mit Gelbstich kostenlos um

Allgemein

Betroffene Anwender sollen sich an ihren lokalen Kundendienst wenden. Sony zufolge handelt es sich um einen Produktionsfehler. Das Problem sei mittlerweile behoben.

Sony hat auf die Beschwerden über einen Gelbstich im Display des Xperia S reagiert. Nutzer, die solch ein Gerät erworben haben, können sich kostenlos an den Kundendienst vor Ort wenden. Sony erneuert dann entweder das Display oder tauscht das gesamte Smartphone um – je nach Verfügbarkeit der Teile und dem bestehenden Schaden. Gleichzeitig bestätigte der Hersteller, dass es sich bei dem Problem um einen Produktionsfehler handelt.

Ein Support-Mitarbeiter hat die offizielle Stellungnahme im Forum von Sony Mobile veröffentlicht. Demnach betrifft der Fehler nur einen kleinen Teil der ausgelieferten Geräte: Deren Bildschirme verfärben sich gelb, wenn sie Temperaturen von über 40 Grad Celsius ausgesetzt sind.

Im inoffiziellen Xperia-Blog hatten etliche Nutzer geklagt, der Bildschirm des Xperia S bekomme einen Gelbstich, wenn das Telefon eine bestimmte Temperatur erreiche.

Sony Mobile, das vormals als Sony Ericsson firmierte, hatte das Xperia S im März auf den Markt gebracht. Es kostet 499 Euro ohne Vertrag. Sein Bildschirm misst 4,3 Zoll in der Diagonale und liefert eine Auflösung von 1280 mal 720 Pixeln. Das Xperia S arbeitet mit einem 1,5-Gigahertz-Dual-Core-Prozessor. Als Betriebssystem kommt Android 2.3 zum Einsatz. Ein Update auf Android 4.0 will Sony im zweiten Quartal nachreichen.