Bei IE10 für Microsofts Metro-Oberfläche gibt es keine Favoriten mehr

Nutzer können Websites stattdessen an den Metro-Startbildschirm “anheften”. Die Kacheln informieren auch über neue Inhalte und Updates. Im Gegensatz zu den Favoriten lassen sich angeheftete Sites aber nicht in Ordnern organisieren.

von Stefan Beiersmann 0


Internet Explorer 10 für die Metro-Oberfläche von Windows 8 wird keine Favoriten unterstützen. Sie lassen sich aber weiter mit der Desktop-Version des Browsers anlegen und verwalten. In einem Eintrag im IE-Blog beschreibt Microsoft eine Alternative: Häufig besuchte Websites lassen sich an den Metro-Startbildschirm und im Browser “anheften”

Ein Nachteil ist allerdings, dass sich angeheftete Websites nicht in Ordnern ablegen lassen, da die Metro-Oberfläche grundsätzlich keine Ordner erlaubt. Angeheftete Seiten werden lediglich als Kachel dem Startbildschirm hinzugefügt.

Dort können sie manuell, zum Beispiel nach Themen, angeordnet werden. Es lassen sich Gruppen anlegen, um bestimmte Websites von anderen Kacheln zu trennen. Im Browser selbst steht nicht einmal diese Funktion zur Verfügung. Dort werden sie nach einem Klick auf die Adressleiste nur in der Reihenfolge angezeigt, in der sie hinzugefügt wurden. Je mehr Seiten ein Nutzer anheftet, umso schwieriger wird es für ihn, eine bestimmte wiederzufinden.

Die Metro-Version des Internet Explorer 10 verzichtet auf Favoriten und setzt stattdessen auf angeheftete Websites, die als Kacheln angezeigt werden (Screenshot: Lance Whitney/News.com).

.

Eine andere Option für die fehlenden Favoriten ist, dass sich die Metro-Version des IE10 die zuletzt besuchten Websites merkt und sie auf dem Startbildschirm anzeigt. Im Allgemeinen häufig besuchte Sites wie Amazon oder Youtube blendet der Browser zudem schon während der Eingabe der Adresse als Kachel ein.

Darüber hinaus bieten an den Metro-Startbildschirm angeheftete Websites den Vorteil, dass die Kacheln den Nutzer über Updates informieren können. In einem Video zeigt Microsoft als Beispiel eine Website, die in einem vorgegebenen Zeitintervall den Twitter-Feed des Softwarekonzerns abruft und die Zahl neuer Einträge in der Kachel anzeigt.

Außer Microsoft arbeiten auch Google und Mozilla an Versionen ihrer Browser für die Metro-Oberfläche von Windows 8. Mozilla verfolgt mit Firefox für Metro jedoch einen anderen Ansatz als Redmond mit dem IE 10. Statt separater Versionen für Desktop und Metro-UI soll es eine einheitliche Version für beide Umgebungen geben. Mozilla bezeichnet das als “Metro-Style-fähigen Desktop-Browser”. Laut einer ersten funktionsfähigen Vorabversion, die Mozilla Anfang der Woche demonstriert hat, unterstützt sie auch Favoriten.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Umfrage

Welchen Eindruck haben Sie bisher von Windows 8?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...
ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Bei IE10 für Microsofts Metro-Oberfläche gibt es keine Favoriten mehr

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>