Acer Iconia-A-500-Tablet: Nicht alle Preisnachlässe lohnen sich

KomponentenMobileTabletWorkspaceZubehör

Wenn neue Versionen eines Geräts kommen, purzeln in der Regel die Preise der Vorversion. Dann versuchen Händler, die alten Exemplare als “Schnäppchen” noch zu möglichst hohen Preisen zu verkaufen und diesen Preisnachass als Bonus darzustellen.

Besonders vorsichtig sollten Sonderangebotsjäger derzeit beim Acer-Iconia-A500 sein: Das erst vor kurzem vorgestellte Nachfolgemodell Acer Iconia A-510 ist jetzt schon erhältlich, hat nur einen empfohlenen Verkaufspreis von 399 Euro, und hat bis auf den schnelleren Prozessor (NVidia Tegra 3 statt beim Vorgänger Tegra 2) und die neuere Android-Version (4 statt wie bisher 3) nahezu identische technische Daten. Mit den aktuellen Preisnachlässen bei verschiedenen Anbietern sollte man also Vorsicht walten lassen.

Neu kostete das Edel-Tablet von Acer (in der alten Version A500) am Dienstag, 4.4.2012 vormittags, noch 490 Euro bei Amazon (am Donnerstag waren es nur noch 409,90 Euro), dann aber “nur noch” 399,99 Euro beim Otto-Versand – und gebrauchte neuwertige Exemplare des Acer-Pads sind bereits für Preise von 299 Euro zu haben.

Wer bei Preissuchmaschinen nach dem Iconia A500 sucht, wird voraussichtlich in der Osterwoche weiterhin stark fallende Preise erkennen. Schnäppchenjäger könnten durchaus das eine oder andere günstigere Angebot mit größerer Speicherkapazität finden – unsere Empfehlung: alle Angebote über 350 Euro sind kaum noch wert, beachtet zu werden.

Wie üblich im Handel, wird das weitaus leistungsfähigere Nachfolgemodell voraussichtlich einige Monate nach seiner Markteinführung im Online-Versandhandel noch günstiger vergeben. Derzeit ist also zu raten, lieber noch ein wenig zuwarten und sich dann auf das neue Gerät A510 zu stürzen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen