Wikimedia plant eine zentrale Datenbank für weltweite Wikipedia-Websites

Big DataData & Storage

Das neue Großprojekt Wikidata soll mehrfache Eingaben der gleichen Fakten in den länderspezifischen Wikipedia-Ausgaben vermeiden. Wenn etwa Berlin wieder einmal die Erhöhung seiner Einwohnerzahl melde, müsse dies schließlich nicht mehr in jedem Artikel mit Berlin-Bezug neu eingetippt werden.

Mit Wikidata wolle die Wkimedia Foundation die Artikel der Online-Enzyklopädie noch aktueller machen, verlautbarte Wikimedia-Deutschland-Chef Pavel Richter gegenüber der Presseagentur dpa. Richter stellte das Projekt auf der internationalen Wikimedia-Konferenz in Berlin vor.

Die große gemeinsame Wissensdatenbank soll direkt einlesbar sein und durch die verschiedenen Wikipedia-Seiten aufgerufen werden. Der jeweilige Artikel muss also nur noch auf die Datenbank verweisen und ist somit immer auf dem neuesten Stand. Das offene Projekt unter Creative Commons-Lizenz könne auch von Dritten in deren Websites eingebunden werden.

Die Daten würden dann für die 280 Sprachausgaben von Wikipedia und für Websites, die sie nutzen, zentral gewartet werden. Ab Anfang April schließlich soll sich ein internationales Entwicklungsteam um die Datenbank kümmern, zwölf Software-Experten werden dazu ein Jahr lang in Berlin residieren.

Die Daten sollen der üblichen Qualitätskontrolle des Wikipedia-Teams von Freiwilligen unterzogen werden. Wikidata-Projektleiter Denny Vrandecic habe erklärt, die Datenbank solle mit MySQL realisiert werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen