SicherheitSicherheitsmanagement

Neuer Patch für Flash Player 11 beseitigt Sicherheitslecks

0 0 Keine Kommentare

Schon wieder sind Lecks im Flash Player aufgetaucht. Adobe patcht erneut  Fehler, die als kritisch eingestuft wurden.

Das neue Sicherheits-Update betrifft Windows-, Mac, Linux-, Solaris- und Android-Version des Programms und beseitigt Speicherfehler, durch die Code durch externe Angreifer eingeschleust werden konnte. Das, so Adobe, könne Hackern erlauben, das betroffene System fernzusteuern.

Die Lecks in der Version 11.1.102.63 (und früheren)  für Windows, Mac OS X, Linux und Solaris sowie in der Version 11.1.111.7 und früher für Android 3.x und 2.x können entweder die Anwedung zum Abstuz bringen oder erlauben, Kontrolle über ein System zu erlangen.

Der Speicherfehler “in der NetStream-Klasse” sei bisher noch nicht durch Exploits augenutzt worden, jedenfalls sei noch keines bekannt, beschreibt Adobe den Sicherheitsfehler.  Der Herstller rät Administratoren, den Patch innerhalb von 30 Tagen zu installieren.

Die neue Version 11.2.202.228 des Flash Player kann von der Adobe-Website heruntergeladen werden. Nutzern, die nicht auf Adobe 11.2 umsteigen können, stellt das Unternehmen die gepatchte Version 10.3.183.18 zur Verfügung. Flash Player 11.1.111.8 für Android steht in Googles Play Store (ehemals Android Market) zum Download bereit.