Marktforscher: Intel führt den Halbleitermarkt weiter an

Allgemein

Den neuesten Zahlen der Marktforscher von iSuppli zufolge hat Intel seine Marktführungsposition gegenüber Samsung weiter ausgebaut.

Die am 26. März 2012 veröffentlichten Marktanteile im Halbleiterbereich – egal, ob Prozessoren, Speicher- oder Steuerchips – sprechen eine eindeutige Sprache: Kein Hersteller holt mehr auf, seit Intel seine Umsätze außerhalb seines angestammten CPU-Bereichs durch den Kauf von Infineons Mobilchipsparte für 1,4 Milliarden US-Dollars massiv steigerte.

Intels Marktanteil liegt nun bei 15,6 Prozent, also 2,5 Prozent mehr als im Vorjahr. So konnte der US-Hersteller dem Aufrücken von Samsung erst einmal einen Riegel vorschieben. Samsungs Marktanteil blieb bei 9,2 Prozent – großteils generiert durch Prozessoren auf Basis von ARM-Schaltungen. Auch Qualcomm baute mit Hilfe von ARM-Hardware seinen Marktanteil aus, und dies sogar um 41,6 Prozent – so rückte der Hersteller in nur einem Jahr von Platz 9 auf Platz 6 auf.

Weil die ARM-Lizenznehmer massiv an Intels Marktanteilen nagten, hat Intel seine PC- und Server-Chips aggressiv weiterentwickelt und gleichzeitig in den Mobilmarkt investiert – und konnte so 2011 die besten Marktanteile seit zehn Jahren erreichen. 2001 lag „Chipzilla“ schon einmal bei 14,9 Prozent, 2010 war der Anteil auf 13,1 Prozent gefallen.

Das massive Wachstum sei vor allem der Nachfrage nach Intel-Prozessoren, NAND-Flash-Speichern und den Chips der ehemaligen Infineon-Mobilsparte zu verdanken, heißt es in einem Statement von iSuppli.

[mit Recherchen von Jeffrey Burt, eWeek]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen