Lite-On: Gewinn gesunken, Umsatz gestiegen

Data & StorageStorage

Der Hersteller optischer Laufwerke, die er für die zehn größten PC-Marken liefert, steigt langsam in den  SSD-Speichermarkt ein und will seine PC-Zulieferungen durch Kunden wie Autohersteller ergänzen.

Der größte taiwanische Hersteller optischer Laufwerke meldet laut Branchen-Mittelungs-Medium Digitimes einen konsolidierten Umsatz von 61.280 Millionen New Taiwan Dollars (1,566 Milliarden Euro), also 4,3 Prozent mehr als im Vorjahr (chinesischsprachige Original-Finanzzahlen bei Lite-On hier)

Der Nettogewinn aber sinkt um 3,9 Prozent. Das reine Rechner- und Laufwerksgeschäft scheint nicht mehr so ganz die Zukunft für Lite-On zu sein, doch eine Erweiterung des Flash-Speichergeschäfts und ein zusätzlicher Ausbruch in die Automotive-Branche weckt neue Hoffnungen.

Das Unternehmen erwarte eine Zunahme der SSD-Auslieferungen von den 2011 ausgelieferten 300.000 Stück auf 1,5 bis 1,8 Millionen im Jahr 2012, berichtet Digitimes.

Zudem habe Lite-On Verträge mit großen Autoherstellen in Europa und Japan verhandelt und erwarte, bereits im vierten Quartal 2012 seine Auto-Elektronik ausliefern zu können.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen