Street View: Google hat den brasilianischen Regenwald abfotografiert

Allgemein

Google hat im Rahmen seines Panoramadienstes Street View Bilder vom brasilianischen Naturreservat Rio Negro verfügbar gemacht. Damit ist eine virtuelle Bootsfahrt auf dessen Hauptarm und einigen kleineren Nebenflüssen möglich.

Für das Projekt hat Google ein Jahr lang mit der brasilianischen Fundação Amazonas Sustentável zusammengearbeitet. Die Umweltorganisation war an Google herangetreten. Eine Handvoll Mitarbeiter reiste daraufhin in das Amazonasbecken und begann damit, Bilder der Flüsse, Regenwälder und Gemeinden im Gebiet des Rio Negro anzufertigen.

Zum Fotografieren nutzte Google wie schon für Bilder von Straßen und Wegen, die nicht mit dem Auto befahren werden können, dreirädrige Fahrräder, die die etwa 115 Kilogramm schwere und mit GPS ausgestattete Spezialkamera tragen, die sonst auf Pkw montiert ist. Die Konstruktion wurde auf einem Boot befestigt und mit einer Weitwinkelkamera ausgestattet. Insgesamt sammelte Google mehr als 50.000 Fotos, die hinterher zu dreidimensionalen Ansichten zusammengesetzt wurden.

In den vergangenen Jahren hat Google sein Street-View-Projekt bereits mehrmals um spektakuläre Ansichten erweitert – etwa von Stonehenge, Skirouten von Whistler’s Mountain in Kanada oder Höhlen in Japan. Bei einem anderen Projekt arbeitet Google daran, Nutzern das Great Barrier Reef in Australien mit Google Earth und Google Sea View näherzubringen.


View Larger Map

[mit Material von Anita Klingler, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen