EMC stärkt seine Big-Data-Ambitionen mit Kauf von Pivotal Labs

Big DataData & StorageGreen-ITInnovationOpen SourceSoftwareÜbernahmenUnternehmen

Der Storage-Spezialist will mit Hilfe der Pivotal Labs sein geplantes Update der Greenplum-Big-Data-Plattform hinbekommen. Offenbar hat es bei der Entwicklung ein paar Hürden gegeben.

Statt nur mit den Pivotal Labs zu kooperieren, werden die Big-Data-Experten vom Konzern gleich ganz geschluckt. Nun kann deren Expertise hemmungslos für die Feinarbeit an Greenplum eingesetzt werden. Die 2010 zugekaufte Plattform bearbeitet und analysiert große Datenmengen aus diversen Quellen, um Forschern und Entwicklern ein Profi-Arbeitsmittel für ihre Teamarbeit zu bieten. Pivotal hat einige Entwickerltools für Web-Apps und Big-Data-Apps im Fundus.

Als Werkzeug für die Greenplum-Integration arbeitet EMC gerade an Chorus, einer Open-Source-Plattform, die im Laufe des Jahres an den Start gehen soll. Dabei haben die Pivotal Labs schon seit einiger Zeit Beihilfe geleistet, weshalb der engere Kontakt zustande kam. »Dabei haben wir realisiert, dass die Pivotal-Kollegen aus dem Produkt etwas Besonderes gemacht haben«, erläutert Greenplum-Manager Scott Yara den Impuls für die Übernahme. Was EMC dafür ausgeben musste, wurde nicht veröffentlicht.