Seagate kündigt Festplatten mit über 20 Terabyte an

Data & StorageStorage

Dank einer neuen Technologie sei der Hersteller bald in der Lage, besonders hohe Datendichte auf den magnetischen Laufwerken unterzubringen. Dadurch seien im Notebook dann 20 TByte und im Desktop 60 TByte möglich.

Seagate nennt seine neue Technologie »Heat Assisted Magnetic Recording« (HAMR), verrät aber keine näheren Einzelheiten. Schon in ihrer ersten Ausbaustufe schaffe sie eine Datendichte von rund 1 Terabit pro Zoll – also 55 Prozent über dem heutigen Niveau (etwa 620 Gigabit). Seagate will es aber langsam angehen lassen und erste HAMR-Laufwerke nur mit 2 TByte Kapazität (2,5 Zoll für Notebooks) und 6 TByte (3,5 Zoll für Desktops) ausrüsten.

Mit der Zeit werde die Kapazität dann ausgeweitet und könne 10 bis 20 TByte im 2,5-Zoll-Format sowie 30 bis 60 TByte im 3,5-Zoll-Format erreichen.

Bei den genauen Daten zu den Verkaufsstarts lässt sich der Hersteller nicht in die Karten schauen. Er sprach sehr nebulös von »diesem Jahrzehnt«, aber wohl eher, um die Konkurrenz hinters Licht zu führen. Daher kann es auch sein, dass wir schneller höhere Kapazitäten sehen – zugunsten eines höheren Marktanteils. Außerdem müssen die HDD-Hersteller sich ohnehin beeilen, um die herandonnernde Flut an robusten und flotten Solid State Drives auf Distanz zu halten.