Sicherheit

Dell kauft mit Sonicwall Sicherheits-Know-how

0 0 Keine Kommentare

Dell hat eine Übernahmevereinbarung mit dem IT-Sicherheitsanbieter Sonicwall unterzeichnet. Dieser bietet Layer-7-Firewalls sowie Appliances für Unified Threat Management, VPNs, E-Mail-Security und Mangementlösungen an.

Die Produkte von Sonicwall sollen Dells IT-Security-Portfolio ergänzen. Bisher gehören dazu der Bereich SecureWorks (Manged Security Services) sowie KACE, eine kürzlich vorgestellte Lösung für die Schwachstellenanalyse und das Patch-Management.

Für Dell ist die Übernahme ein wichtiger Schritt beim Ausbau seines Lösungsangebot für Unternehmen. Ziel ist es, Kunden das Infrastrukturmanagement zu erleichtern. Nachdem in den vergangenen zwei Jahren bei diesem Bemühen der Storage-Bereich im Vordergrund stand, widmen sich die Texaner nun dem Themenfeld IT-Sicherheit.

Sonicwall kann eigenen Angaben nach auf 300.000 Kunden verweisen, die Firewalls, VPNs, E-Mail-Security- Lösungen oder Produkte für Backup und Recovery, Policy Management sowie Reporting des Unternehmens einsetzen. Kern des Sonicwall-Portfolios ist eine Global Management System genannte Schaltstelle. Mit ihr können Sicherheitsverantwortliche eine große Zahl von verteilten Security Appliances verwalten.

Sonicwall spricht mit seinen Produkten traditionell kleine und mittelständische Unternehmen an, hat sich aber in den vergangenen Jahren intensiver um Großkunden bemüht. Eine Stärke des Unternehmen sind jedoch nach wie vor verteilte Umgebungen, etwa bei Ladenketten, Behörden oder im Gesundheitswesen.

Vertrieben wurden die Produkte von Sonicwall bisher über 15.000 Vertriebspartner weltweit. Dell möchte die Beziehungen zu diesen weiterführen und außerdem seinen eigenen Resellern die Möglichkeit eröffnen, Sonicwall-Produkte zu vertreiben. Den rund 950 Mitarbeitern von Sonicwall sollen Stellen bei Dell angeboten werden. Finanzielle Details der Transaktion haben die Beteiligten nicht genannt.