Neuer Sicherheitsdienst reinigt automatisch Webseiten

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Der Name ist hier Programm: Das Startup »StopTheHacker« will Firmen helfen, ihre Web-Auftritte von jeglichem Schadcode zu säubern.

Insbesondere kleinere Unternehmungen, Selbständige und Mittelständler, die sich keine eigene IT-Abteilung oder nur wenige Computerexperten leisten können oder wollen, sind die Zielgruppe von StopTheHacker, denn der Dienst benötigt keine Installation in der IT des Kunden und nimmt die Säuberungsaktion automatisch vor – nur die URL des Internetauftritts benötigt der Dienstleister, um zur Tat zu schreiten. Dazu gehöre nicht nur das Aufspüren von gefährlichem Code, sondern auch deren restlose Beseitigung.

»Viele Firmen haben keine oder nur kleine IT-Abteilungen, die sich kaum oder gar nicht um die Webseiten der Firma kümmern können. Das übernehmen wir«, bietet Peter Jensen an, CEO von StopTheHacker. Sein Startup sitzt in San Francisco und bietet den Sicherheitsservice erst seit vorigen Monat an.

Da das Problem der kontaminierten Webseiten und der Drive-by-Downloads in jüngster Zeit enorm um sich gegriffen hat, lag die Idee von Jensen nahe. Allein Google müsse täglich 6.000 neue Webadressen blockieren, weil sie Malcode an ihre Besucher verteilen. Meist unwissentlich. Hinzu kommt die Gefahr, dass Hacker solche Schwachstellen ausnutzen, um an die Datenbanken der Betreiberfirmen zu gelangen.

Obwohl erst seit kurzem auf dem Markt, trägt die Software-Engine von StopTheHacker schon die Versionsnummer 3.1. Sie habe den Vorteil, nicht nur befallene Webseiten finden und säubern zu können, sondern bei aktiven Kunden auch mitten in der Nacht sich verändernden Code feststellen zu können und ihn gleich automatisch wieder zu eliminieren. Dabei sei es egal, ob es sich um JavaScript oder PHP-Script handele. Die Sicherheits-Engine besitze eine künstliche Intelligenz, die sowohl statische als auch dynamische Analyse des Codes erlaube. Webseiten-Objekte werden dekompiliert und auf Code-Einschübe wie auch verdächtiges Verhalten untersucht, erläutert Firmenmitbegründer Anirban Banerjee. Er hatte die Technologie schon während seiner Studienzeit an der University of California entwickelt.

Je nach Tiefe der Analyse und des Webangebots reichen die Firmentarife von StopTheHacker von 10 bis 100 Dollar pro Monat.