CeBIT: Big Data-Analyse für den Mittelstand

Big DataData & StorageIT-ManagementIT-ProjekteSoftware

Datenbank-Trendsetter Actian (ehemals Ingres) und Softwaredienstleister Viada kooperieren, um Analysen großer Datenmengen als Mittelstandslösung zu realisieren.

Die neuen strategischen Partner Actian und Viada konzeptionieren Java-Enterprise-Lösungen auf Basis der schnellen analytischen Datenbank „VectorWise Data Warehouse“. Die Lösungen sollen mit Managementfunktionen und Business Intelligence in Software-Produkte für den Mittelstand Einzug halten. Beide kooperieren dabei wiederum mit Linux-Anbieter Red Hat.

Viada sei spezialisiert auf Technologien wie Applikationsserver, Workflow-Managementsysteme, Business-Rules-Managementsysteme, Portalserver sowie Hochverfügbarkeits-Clustering und nutze dabei vor allem JBoss Enterprise Middleware, melden die Partner zur CeBIT. Aufgebaut würden die Lösungen als Teil von SOA-Architekturen. Nun bezieht der Dienstleister die Vectorwise-Datenbank in sein Lösungen ein, um damit die steigende Nachfrage nach Data-Warehouse- und Management-Lösungen bedienen zu können.

Besonders Unternehmen, die bisher noch kein Datenbankmanagement-System nutzen, sind Zielgruppe der neuen Angebote, also vor allem Mittelständler. Daniel Braunsdorf, Geschäftsführer der Viada GmbH & Co. KG erklärt, man erweitere durch das Abkommen mit Actian seineKompetenz im Datenbankbereich.

Die Kunden sollen durch die Vectorwise-Implemtierung zu effizienterer Datenspeicherung, schneller Generierung von Reports und Analysen in Echtzeit sowie zur Nutzung von Business Intelligence-Aufgaben kommen. Actian (a ka Ingres) bediente bislang vor allem Großkunden wie etwa die Elektronikversorger; Dienstleister wie Viada beginnen “eine Etage tiefer”, um die Highend-Lösungen auch mittelgroßen Unternehmen schmackhaft zu machen.

CeBIT 2012: bei Actian, Halle 6, Stand A16

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen