Samsung verklagt Apple erneut

PolitikRecht

Eine neue Klage in Südkorea  behauptet, Apple würde mit dem iPhone 4S und dem ipad2 gegen Samsung-Patente verstoßen.

Der Streit zwischen Samsung und Apple über die „Dominanz im Mobilfunkmarkt“, so Reuters über den andauernden Clash der Giganten, eskaliert – diesmal in Samsungs Heimat Südkorea.

Nach den Gerichtsterminen in Düsseldorf, Mannheim, München und verschiedenen Orten in den Niederlanden, Australien und Italien richten sich nun die Augen auf die Richter in Seoul. Dort stünden drei Patente zur Diskussion, die Samsung für sich in Anspruch nimmt, darunter für das Nutzer-Interface, Methoden zur Datendarstellung und kurze Textnachrichten.

Apple verklagte Samsung erstmals im April mit der Behauptung, die Samsung-Produkte seien 1:1-Kopien der Apple-Geräte. Samsung startete seinerzeit eine Gegenklage und behauptete sogar, Apple hätte von einem alten Science-Fiction-Film abgekupfert – das sei „prior art“ nach US-Recht. Seither häuften sich die Anfeindungen in mehr als 30 anhängigen Verfahren in über zehn Ländern.

(Bildquelle: livestockimages – Fotolia.com)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen