Microsoft entdeckt Herz für Wiederverkäufer

CloudOffice-AnwendungenServerSoftware

Insbesondere die kleineren OEM-Anbieter sollen nun Support vom großen Softwarekonzern erhalten, inklusive einer entsprechenden Webseite und Installations-Hilfen.

Gelinde gesagt waren in der Historie die Beziehungen von Microsoft zu seinen Wiederverkäufern, Systemhäusern und kleinen Software- und Lösungsanbietern eher durchwachsen. Doch plötzlich entdeckt der erfolgsverwöhnte Konzern sein Herz für die vielen tausend OEM-Partner. Ein neues Tool soll ihnen bei der Installation und Verbreitung von MS-Produkten helfen, eine spezielle neue Support-Site ebenso. Vor allem soll sie Antworten zu technischen und geschäftlichen Fragen liefern.

Der Installationshelfer nennt sich »Microsoft Express Deployment Tool« (EDT) und stehe ab sofort zum Download bereit. Das zehnsprachige EDT sei so ausgelegt, dass die Installationsprozesse von MS-Software schneller ablaufen, insbesondere auch bei Clients, Windows Server oder Office. Das dürfte vor allem den PC-Herstellern sehr entgegen kommen, sparen sie dadurch bei größeren Stückzahlen kräftig Zeit und Aufwand.

OEMs (Original Equipment Manufacturers) qualifizieren sich für diese neuen MS-Ressourcen, wenn sie nicht schon eine direkte Geschäftsbeziehung zum Konzern unterhalten, sondern bislang die MS-Produkte von Distributoren wie Tech Data oder Ingram Micro beziehen. Der Zugriff auf Tool und Support-Site ist kostenfrei, sobald sich entsprechende Lösungsanbieter beim Microsoft Partner Network registriert haben.

»Wir wollen diesem wichtigen Teil des Vertriebskanals endlich helfen«, bestätigte General Manager Dana Manciagli. Das Angebot werde nicht für bestimmte Märkte oder Länder eingeschränkt