Axel Springer Verlag verdient prächtig mit dem Internet

FinanzmarktUnternehmen

Hohe Zuwächse bei Umsätzen und Gewinnen werden für den Gesamtkonzern gemeldet – die noch kleine Blüte des Digitalgeschäftes wächst dabei rasant.

Der Axel Springer Verlag meldet einen raketenhaften Aufstieg seiner Geschäftszahlen. Insbesondere die Print-Publikationen Die Welt und Bild hätten dazu beigetragen. Wirklich?

Axel Springer profitiert vom Online-Geschäft“ präzisiert BörseGo die Bilanzwerte, ohne in die Details zu gehen. Doch wer genauer im Original-Börsenbericht nachliest und auf den Springer-Webseiten sucht, findet allerlei positive Bemerkungen, Produkte und Zahlen rund ums digitale Geschäft. In drei Kompetenzfeldern innerhalb der Sparte Digitale Medien könne man „dynamisches und profitables Wachstum“ vorweisen: Online-Portale, Online-Marktplätze und Online-Vermarktung würden hohe Erlöse im dreistelligen Millionenbereich abwerfen.

Man habe im Geschäftsjahr 2011 erheblich zur Etablierung von Bezahlinhalten beigetragen. Wer auf den Webseiten nach entsprechenden Produkten sucht, findet nicht etwa viele neue Bezahl-Online-Contents, sondern vor allem themenorientierte Online-Archive, die sich quer über den langjährigen Bestand des Hauses ziehen – Springer weiß eben, wie man die alten Schätze auch im digitalen Zeitalter zu Geld macht.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen