Dell setzt auf die Cloud und baut ein Rechenzentrum in Halle

CloudIAASServer

Der Computerbauer, der inzwischen mehr Gewinn mit Dienstleistungen als mit Rechnern verdient, baut in Halle an der Saale ein neues Rechenzentrum für IT-Outsourcing- und Cloud-Services.

Als Ausbau seiner prosperierenden Services-Sparte bezeichnet Dell den am heutigen 06.03.2012 bekanntgegebenen Schritt, ein Rechenzentrum in Halle zu errichten. Man wolle speziell Finanzwesen, Handel, Fertigungsindustrie, öffentlichen Sektor und Gesundheitswesen ansprechen und in diesem Umfeld zahlreiche IT-Outsourcing- und Cloud-Services anbieten.

Dell baut den Dienstleistungs-Sektor zielstrebig aus: Nach einem Rechenzentrum in Großbritannien ist nun Deutschland an der Reihe. Das RZ soll bereits in der zweiten Jahreshälfte 2012 zu arbeiten beginnen. Im vergangenen Jahr hatte Dell bereits ein „Solution Center“ in Frankfurt am Main geöffnet, in dem gemeinsam mit Kunden IT-Lösungen und deren Ausgestaltung erarbeitet werden; das Cloud-Center in Halle soll den Bereich ergänzen.

Damit begibt sich Dell in Regionen, die bislang von IBM und HPs einstigem Zukauf EDS beherrscht werden Die Dienstleistung am Großkunden.

Halle ist der bislang größte Dell-Standort in Deutschland, das neue Rechenzentrum soll „Synergien“ mit bisher vorhandenen Ressourcen voranbringen.  Zum exakten Standort macht Dell keine Angaben, doch das energiesparend angelegte Cloud-und IT-Center wird voraussichtlich neben dem Hauptgebäude liegen: der „kommunale Handwerkerhof“ in Halle meldet für sein Gelände „Freiflächen und Bestandsgebäude für weitere Ansiedlungen oder Ausgründungen unmittelbar angrenzend“ .

(Bildquelle: Handwerkerhof Riebeckviertel, Halle/Saale)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen