Tablethersteller fühlen sich von Apple und Google „zerquetscht“

KomponentenMobileTabletWorkspace

Wer Tablets produziert, hat es derzeit schwer: Die Hersteller jammern über den Druck, der derzeit durch Apples und Googles bevorstehende Produktstarts entsteht.

Heftigen Druck würden die Hersteller von Nicht-Apple-Tablets derzeit verspüren, meldet Branchensprachrohr Digitimes über das Wehklagen der Produzenten. Apples nächstes Tablet wird zum 7.3. erwartet und Google selbst wolle in Kürze sein 7-Zoll-Tabet starten.

Die Konsumenten würden dies als Wartesignal verstehen, denn viele würden noch kauflos verharren, bis die Preise des iPad 2 wegen Einführung des Nachfolgenmodells fallen.

Diese Atmosphäre habe alle Tablet-Promotions für „kleinere“ Produkte wie  das Asus PadFone und Asus -7-Zoll EeePad MeMO oder Samsungs Galaxy Note 10.1 vollkommen ruiniert.

Während Apple im 10-Zoll-Bereich dominiere und Googles kommendes 199-Dollar-Modell im 7-Zoll-Markt mit Amazon und kleinen NoName-Herstellern aus China kämpft, würden andere Tablet-Hersteller wie Samsung, Asus, Acer, Toshiba, Sony und Motorola auf immer engere Plätze gedrängt.

Im zweiten halbjahr käme noch Windows 8 hinzu – Microsoft wolle dazu seine Lizenzgebühren aber nicht senken- und Apple wolle dem mit einem weiteren iPad im Oktober begegnen. Bleibt also nur das Prinzip Hoffnung für den Rest der Branche.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen