Hacker stehlen Michael Jacksons unveröffentlichte Songs bei Sony

Sie konnten über 50.000 Dateien von Sony Music entwenden. Der Servereinbruch erfolgte wenige Wochen nach der massiven Hackerattacke auf das PlayStation Network im April 2011. Zwei Briten wurden verhaftet und auf Kaution freigelassen.

von Bernd Kling 0

Unbekannte haben sich angeblich Zugang zu den Servern des Musiklabels verschafft und über 50.000 Dateien illegal heruntergeladen. Sie sollen insbesondere auf den gesamten Bestand von Michael Jacksons Musik zugegriffen haben, darunter reichlich unveröffentlichtes Material. Zu den Tracks hätten außerdem Duette mit Freddy Mercury und dem Rapper wil.i.am gehört. Das berichtet die Londoner Sunday Times (Abonnement erforderlich) und beruft sich dabei auf eine anonyme Quelle.

Für rund 150 Millionen Euro hatte Sony 2010 die Musikrechte von Jacksons Erben erworben und plant die Veröffentlichung von Alben mit bislang unveröffentlichten Aufnahmen. “Alles, was Sony von Michael Jacksons Erben kaufte, wurde kompromittiert”, zitiert die Zeitung ihren Informanten. “Sie haben daraufhin ihre Systeme überprüft und das Einfallstor gefunden. Der Einbruch wurde offenbar mit einer gewissen Raffinesse ausgeführt. Sony hat die Schwachstelle identifiziert und die Lücke geschlossen.”

Der Angriff soll wenige Wochen nach einer aufsehenerregenden Hackerattacke auf das PlayStation Network erfolgt sein, bei der zwischen dem 17. und 19. April 2011 die persönlichen Daten von mehr als 100 Millionen Kunden erbeutet wurden. Sony hatte daraufhin das Netzwerk abschalten müssen und konnte es erst rund einen Monat später schrittweise wiederherstellen.

Sony lehnte es ab, den Bericht der Times zu kommentieren. Der Guardian berichtet jedoch von zwei im Mai 2011 verhafteten Männern, die sich in der letzten Woche vor einem Gericht im britischen Leicester zu Vorwürfen im Zusammenhang mit dem Servereinbruch bei Sony äußern mussten. Sie bestritten jede Schuld, wurden auf Kaution freigelassen und werden sich im nächsten Januar vor Gericht verantworten müssen.

[Mit Material von Steven Musil, News.com]

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

avast! Antivirus

Mehr als 200 Millionen Nutzer vertrauen avast! beim Schutz Ihrer Geräte - mehr als jedem anderen Antiviren-Programm. Und jetzt ist avast! noch besser. Jetzt herunterladen!

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Hacker stehlen Michael Jacksons unveröffentlichte Songs bei Sony

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>