MobileMobile OS

Asus denkt über Android 5.0 Jelly Bean nach

0 0 Keine Kommentare

Der taiwanische Hersteller möchte am liebsten als erster Marktanbieter mit einem Mobilgerät im Handel sein, welches die nächste Generation von Googles mobilen Betriebssystem trägt. Der Codename für 6.0 tauchte gestern im Netz auf.

Google hatte ja neulich schon angedeutet, Android 5.0 (Rufname »Jelly Bean«) womöglich schon im zweiten Quartal veröffentlichen zu wollen (wir berichteten), um Windows 8 im Mobilsektor Paroli bieten zu können. Die Gerätehersteller aus Asien bestehen förmlich darauf und drängen Google zur Eile.

Allen voran nun Asustek aus Taiwan, die bereits ein erstes Gerät für Android 5.0 vorbereiten. Das jedenfalls berichtete Vizepräsident Benson Lin dem Branchenportal TechRadar. Er baut auf das gute und enge Verhältnis zu Google und hofft daher, einer der ersten Hersteller sein zu können, die in wenigen Monaten mit einem entsprechenden Angebot werden aufwarten dürfen.

Zudem will man als einer der ersten bestehende Produkte auf Jelly Bean updaten. Das durfte man auch schon bei Ice Cream Sandwich: Asus brachte als erster ein Tablet mit Android 4.0 heraus, erinnert Lin. Demnächst folge dann auch das Smartphone Asus Padfone mit Snapdragon-Dual-Core-Prozessor, welches zu Tablet und Netbooks aufgerüstet werden könne (Bild).

Android 6.0 befindet sich übrigens auch schon in der Entwicklung. Am Wochenende wurde dafür der Codename »Key Lime Pie« vom Portal TheVerge kolportiert. Eine offizielle Bestätigung von Google dazu fehlt allerdings noch. Es klingt jedenfalls logisch, da es ja immer Dessert-Namen für die nächsten Android-Versionen sein müssen. Version 3.0 war deshalb auch Honeycomb.