Cloud Computing: Intralinks verspricht Firmen sicheren Datenaustausch

CloudData & StorageIT-ManagementIT-ProjekteSoftware-AnbieterStorage

Der Anbieter von Cloud-Lösungen hat seine Dienste aufpoliert und verspricht Firmenkunden nun eine größere Kontrolle über ihre Inhalte und Daten, die sie mit Kunden, Filialen und Außendienstlern via Cloud teilen möchten.

Intralinks hat im Prinzip eine Profi-Version eines Dienstes wie Dropbox gebaut, nur eben sicherer und mit deutlich größeren Kapazitäten. Der Service geht ab sofort unter dem Namen »Intralinks Connect« an den Start. Firmen können dort ihre Team-Dokumente, Messe- und Präsentationsmaterialien (auch PDF), Kundeninfos und sonstige (Produkt-/Konstruktions-) Daten ablegen, den Zugriff regeln (und protokollieren) oder sogar eine hochsichere mehrteilige Authentifizierung in Stellung bringen.

»Das heutige Problem: Mitarbeiter sind ziemlich firm darin, nützliche Online-Services etwa zum Info- und Datentausch zu finden. Doch das sind unsichere Verbraucherdienste, die den IT-Managern ihres Arbeitgebers Bauchschmerzen und schlaflose Nächte bereiten«, führt Intralinks-Manager Ian Turner aus. Bei Intralinks Connect sei alles dagegen deutlich sicherer und der IT-Admin zugleich in der Lage, die Firmenvorgaben (Policies) zu setzen und bei Bedarf zu verändern.

Zu Zugänge zu Daten ist in der Regel Gruppen-, Abteilungs-, Filial- oder Team-orientiert. Dennoch sei es möglich, einzelne Dateien nur für den Zugriff einer einzelnen Person freizugeben. Bei Dokumenten sei es zudem möglich, das Editieren oder Ausdrucken zu unterbinden. Oder die Art des Zugriffs (von einem bestimmten LAN aus) und die Phase (Bürozeiten im Hauptquartier) klar zu definieren. Als Client wird ein spezieller Viewer genutzt, der in modernen Browsern laufe. So könne man verhindern, dass Inhalte unerlaubt in den Zwischenspeicher oder auf andere Laufwerke kopiert werden.