Noch existent: Wacom bringt neues Grafik-Tablet

KomponentenMobileWorkspaceZubehör

Profi-Tablets mit Stifteingabe gibt es schon unheimlich lange. Sie dienen Designern, Konstrukteuren, Fotografen, Künstlern und Grafikern seit jeher für die natürliche Eingabe. Wacom beherrscht diesen Nischenmarkt und hat nun neues im Angebot.

Nach einer Pause von fast zwei Jahren seit der letzten großen Neuerung, einem 21-Zoll-Luxustablet (wir berichteten),
bringt der Hersteller mit dem Wacom Intuos5 endlich wieder ein neues Arbeitswerkzeug für Profis auf den Markt. Neben der drucksensiblen Stifteingabe überrascht die fünfte Generation der Eingabeplattformen nun mit Multitouch- und Gesten-Support. Optional gibt es auch eine kabellose Konfiguration des Intuos 5, der in verschiedenen Formaten kommt und umgerechnet ab rund 200 Euro kostet und sich je nach Ausstattung und Größe auf bis zu 400 Euro hochschraubt.

Im ExpressView-Fenster werden die aktuellen Einstellungen des Tablets ständig eingeblendet und können so mitten im Arbeitsfluss schnell umgeschaltet werden. Zudem gibt es sechs kleine und acht mittelgroße ExpressKeys, Tasten also, die man mit nützlichen Funktionen belegt. Der TouchRing kann wie beim Controller oder iPod mit den vier wichtigsten Funktionen betraut werden.