Google lobt Millionen-Belohnung für Bug-Jäger aus

Programmierer, Hacker und Security-Experten, die entscheidende Schwachstellen im Chrome-Browser finden und aufdecken, können dafür demnächst fette Prämien einstreichen.

von Ralf Müller 0

In einem Wettbewerb sollen talentierte IT-Profis auf Schwachstellenjagd gehen: Google lobte insgesamt 1 Million Dollar Lohn auf der CanSecWest-Sicherheits-Konferenz im kanadischen Vancouver aus. Je nach Schwere und Level der in Chrome aufgestöberten (noch unbekannten) Exploits werde ein unterschiedlicher Bonus fällig – in der Spitze 60.000 Dollar für eine ernste Schwachstelle mit komplett dokumentiertem Exploit. Obendrauf gibt es noch einen Chromebook für die besten digitalen Spürnasen.

»Durch das vorsätzliche Aufstöbern von Sicherheitslöchern und Manipulationstechniken können wir das Produkt stärken, unsere Testverfahren anpassen und automatisieren. Außerdem gewinnen wir Erkenntnisse für das Sandboxing«, schreiben Chris Evans und Justin Schuh, Mitglieder des Chrome-Security-Teams.

Google geht diesen Weg der direkten Belohnung als Ersatz für den berühmten Pwn2Own-Wettbewerb, den man früher sponsorte. Bei dem finden Hacker zwar auch Exploits im Browser, doch der Webkonzern ist nicht mehr zufrieden mit der mangelhaften Dokumentation der Vorgehensweise. Und genau die brauche man, um das Produkt anzupassen und zu verbessern.

 

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

avast! Antivirus

Mehr als 200 Millionen Nutzer vertrauen avast! beim Schutz Ihrer Geräte - mehr als jedem anderen Antiviren-Programm. Und jetzt ist avast! noch besser. Jetzt herunterladen!

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Google lobt Millionen-Belohnung für Bug-Jäger aus

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>