MS-Office für iPad? Microsoft winkt ab

MobileOffice-AnwendungenSoftwareTablet

Im Internet tauchten Gerüchte und ein Bild (Foto) auf, die eine Office-Version auf dem iPad verkündeten. Das sei Unsinn und Fake, entgegnet der Softwarekonzern nach nur wenigen Stunden.

Die Fotografie wurde von der Zeitung »The Daily« verbreitet und zeigte eine angebliche iPad-Variante von MS Office. Laut dem Begleitartikel handele es sich um einen lauffähigen Prototyp, der Word, Excel und Powerpoint in nur einer Applikation vereine. Angeblich habe der Hersteller die wesentlichen Design-Arbeiten erledigt und stelle die Suite demnächst in den App Store.

Das ganze klingt nicht nur unwahrscheinlich, der Konzern beeilte sich auch damit, per Twitter-Statement zu versichern, dass dieser Bericht mitsamt Foto ein Hoax sei, eine vollkommen falsche Spekulation mit einer Fotomontage als Illustration. »The Daily verbreitet hier haltlose Gerüchte«, betonte ein MS-Sprecher gegenüber Zdnet.
Was Microsoft momentan tue, sei die Entwicklung der Büro-Suite für Windows 8 Tablets. Demnach wäre eine iPad-Version kontraproduktiv, wenn überhaupt als Einzel-App machbar.

»The Daily« will allerdings diese brüske Abfuhr nicht auf sich sitzen lassen: Redakteurin Mary-Jo Foley entgegnete auf Twitter: »Wir haben keine Bildmontage fabriziert. Jemand von Microsoft hatte uns die lauffähige Version der App vorgeführt.«
Starker Tobak. Entweder lügt eine der beiden Seiten ganz frech – oder die App war ein internes Projekt, dass aus strategischen Gründen (Win-8-Tablets!) gestoppt wurde und einer der Entwickler hat es in seinem Frust den Journalisten gezeigt. (Foto: The Daily)