Fujitsu startet Smartphone- und Tablet-Offensive

MobileMobile OSSmartphoneTablet

Der japanische Hersteller möchte nun endlich die westlichen Märkte, insbesondere Europa, mit seinen Smartphones und Tablets erobern. Als Betriebssysteme werden Android und Windows Phone für die Mobilisten angeboten.

Auf dem Heimatmarkt ist Fujitsu schon lange als Handy-Marke präsent. Nach Jahren der Planung sei es nun soweit, mit der neuen Produktpalette in die EU-Staaten und nach Nordamerika zu expandieren, kündigten die Japaner an.

Ihre Modelle sollen sich in der Regel durch Nahfunk (NFC), LTE-Unterstützung, biometrische Sicherheit (wie Fingerabdruck-Scanner), manche durch Wasserdichtigkeit und fast alle durch die aktuellen Versionen von Android oder Windows auszeichnen. Die Smartphones reichen hinauf bis zu einem Tegra-3-Quad-Core-Modell.

Auf dem Mobile World Congress ab 27. Februar in Barcelona werden wohl die Hüllen fallen gelassen. Dann zeigt Fujitsu höchstwahrscheinlich alle Handys, Smartphones und Tablets, die bei uns in den nächsten Wochen und Monaten an den Start gehen. Bei der Gelegenheit wird wohl auch verraten, welcher große Mobilfunk-Provider mit Fujitsu kooperieren wird.