Adobe patcht sieben Flash-Fehler

SicherheitSicherheitsmanagement

»Sieben auf einen Streich«, heißt es nun beim nächsten Flash-Sicherheits-Update – das Tool von Adobe kommt immer wieder mit neuen Sicherheitslöschern in die Schlagzeilen, von denen nun eine ganze Reihe beseitigt wird.

In seinem neuen Security Advisory erklärt Adobe, in welchen Versionen und unter welchen Betriebssystemen sich die Bugs befanden. Betroffen sind Windows, Macintosh, Linux, Solaris und Android in verschiedenen Versionen.

Die Lücken seien kritisch, einige davon könnten auch zu Systemabstürzen führen, manche erlaubten das Eindringen Dritter durch Cross-Site-Scripting. Es gebe Reports, dass der Fehler in der Windows-Version bereits durch Exploits ausgenutzt werde.

Der Hersteller empfiehlt ein Update, das entweder über das Programm selbst ausgeführt werden kann oder über das Adobe Flash Player Download Center im Internet.

Nutzer sehr alter Flash-Varianten, die nicht auf die Version 11.1.102.62 updaten könnten, erhielten hier Hilfe. Android-Nutzer könnten die neuen Versionen direkt über den Android Marketplace herunterladen – Varianten für verschiedene Android-Versionen stehen dort bereit.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen