Citrix: Update für die Cloud Computing Plattform

CloudIAASServerVirtualisierung

Der Anbieter von Virtualisierungslösungen veröffentlichte soeben CloudStack 3, eine Auffrischung seiner Plattform für private Cloud-Lösungen. Damit können Unternehmungen ihre eigene Cloud im Amazon-Stil bauen und betreiben.

Citrix verweist darauf, dass sich CloudStack 3 allerdings noch im Betastadium befinde, wobei die finale Version schon Ende des Quartals an den Start gehen soll. Die neue Ausbaustufe der Stack-Software beinhaltet schon Know-how von Cloud.com. Der Spezialist war von Citrix vorigen Sommer gekauft worden (wir berichteten).

Citrix gibt zu, sich bei Leistung und Aufbau der privaten Cloud am erfolgreichen und damit weit verbreiteten AWS-Vorbild gehalten zu haben. Mit CS3 seien Firmen nun in der Lage, ihre Rechenzentrums-Ressourcen ganz leicht in eine selbst verwaltete (und kontrollierte) private Cloud zu überführen. Dabei gebe es fortschrittliche Funktionen, komfortable Automationen und auch die nötigen Features für die anschließende Verwaltung und Pflege, wirbt Citrix.

Im CloudStack 3 als Cross-Plattform-Framework supportet natürlich verschiedene Hypervisoren, darunter KVM, Xen und vSphere. Direkt enthalten ist bereits der Citrix XenServer 6. So brauchen also virtualisierte Server nicht außen vor zu bleiben. Die WAN-Optimierungs-Technologie NetScaler (inklusive CloudBridge) wurde ebenfalls integriert, um etwaige Links zu öffentlichen Clouds zu beschleunigen.