Mobile Präsentation: Spezialaufsatz für 3D-Darstellung

Damit man am Notebook unterwegs eine dreidimensionale Darstellung genießen kann, ohne dafür eine 3D-Brille mitnehmen zu müssen, gibt es den Bildschirmaufsatz 3DeeCentral. Damit lassen sich insbesondere Präsentationen optimal aufmotzen.

von Ralf Müller 0

Wer als Außendienstler seine Kunden durch Charts oder das neue Produktvideo vom Hocker hauen möchte, macht das am leichtesten durch eine 3D-Show. Dafür will man natürlich nicht der Führungsriege des Kunden erst Spezialbrillen aushändigen – oder ein neues Notebook mit 3D-Display beim Vorgesetzten beantragen. Hersteller Spatial View Inc hat da ab sofort für überschaubare 130 Dollar eine günstige Nachrüstoption im Programm, die sich für einen klassischen 15,6-Zoll-Notebook eigne: 3DeeScreen wird einfach aufgesteckt, die mitgelieferte Win-7-Software installiert und schon werden ordinäre 2D-Darstellungen und Videos in stereoskopische Bilder umgerechnet, die dank des Spezialfilters für das normale Auge ein angeblich kopfschmerzfreies 3D-Erlebnis ermöglichen.

Die Lösung sei schnell genug, um sogar Blu-ray-Filme ruckelfrei in die dritte Dimension zu katapultieren, behauptet Spatial View. Mehr noch: Ein integrierter Augen-Tracker ermittele die Sichtachse der Benutzer und sorge für optimale Darstellung. »Bei den typischen brillenlosen 3D-Displays, die bislang auf den Markt sind, müssen die Zuschauer ihren Kopf sehr ruhig halten, damit keine verschwommenen Bilder und optischen Störungen auftreten«, betont Chris Chinnock, Präsident von Insight Media. Er durfte das 3DeeCentral bereits testen und bescheinigt dem Produkt, diese Probleme nicht zu haben: »Durch das Tracking der Augen bleibt die 3D-Darstellung unabhängig von der Kopfposition erhalten«, schwärmt Chinnock.

Nutzer müssen ihren Rechner nicht ausschließlich mit der Umrechnung von 2D-Daten quälen, denn der Hersteller hat eine begleitende Webseite gestartet, auf der geeignetes 3D-Material kostenfrei gesammelt werde und per Suchfunktion weitere Daten aufzuspüren sind.
Ergänzend hat Spatial View auch noch ein Software Development Kit (SDK) zu bieten, mit dem Entwickler eigene Apps für den 3DeeScreen programmieren können. Eine Blu-ray-Player-Software werde mitgeliefert. Der Hersteller hofft auf Spezialanwendungen für Konstruktion, Architektur oder Medizin.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Mobile Präsentation: Spezialaufsatz für 3D-Darstellung

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>