Gerücht: Samsung spendiert Galaxy bessere CPU

MobileMobile OSSmartphone

Für kommenden Sonnabend haben die Südkoreaner eine Pressekonferenz angesetzt und versprechen eine überraschende Neuerung. Im Internet war zu vernehmen, dass es sich dabei um eine deutliche Auffrischung des Galaxy Nexus handeln könnte.

Gemeinsam mit Google soll Samsung eine Performance-Kur für das Android-Smartphone beschlossen haben. Dabei gehe es in erster Linie um den Prozessor. Im Gespräch seien entweder das CPU/GPU-Gespann von Texas Instruments mit 1,5 GHz Taktfrequenz oder um den flotten 2-GHz-Mobilprozessor aus eigenem Hause.

Jedenfalls tauchten auf der Nenamark-Site frische Benchmark-Messergebnisse für das aufpolierte Nexus auf. Demnach sorge ein PowerVR SGX544 Graphikprozessor für ordentliche Werte. Diese TI-GPU wird allerdings eigentlich mit einem 1,8-GHz-Takt betrieben.

Hier sind also die diversen Hinweise alles andere als konform. Außerdem ist Samsung berüchtigt dafür, diverse Geräte mit unterschiedlichen Spezifikationen vorzustellen, um die tatsächliche Konfiguration zu verschleiern. Es könnte also genausogut eine andere Lösung werden – etwa ein Quadcore, was zum geheimnisvollen Ton der PK-Ankündigung passen würde. Eine Werbeanzeige von Provider und Samsung-US-Partner Sprint deutet zumindest auch noch eine 8-Megapixel-Kamera an (bislang 5 MP).
Die Auffrischung des Galaxy Nexus wirkt eigentlich seltsam, will Samsung demnächst doch die neue Generation Galaxy S3 vorstellen.