Salesforce startet einen Help-Desk-Service

Allgemein

Insbesondere den kleineren Unternehmungen will das Softwarehaus nun unter die Arme greifen. Der Hilfsdienst namens Desk.com wird als Software-as-a-Service (SaaS) bei Bedarf parat stehen.

Der neue Firmenservice ist ein direktes Ergebnis der Übernahme des Helpdesk-Spezialisten Assistly im Vorjahr (wir berichteten). Deren Technologie wurde von Salesforce.com nun zu einer SaaS-Applikation aufgebohrt. Somit kann das Helpdesk von Firmenkunden jederzeit erreicht werden, auf Wunsch sogar via der sozialen Netzwerke wie Facebook oder Twitter.

»Desk.com ist von der Basis her ein brandneues Produkt. Von Assistly haben wir nur die Charakteristiken der Prozesse und Arbeitsabläufe ausgeliehen«, betont Vizepräsident Alex Bard, der nun als General Manager für den Dienst verantwortlich zeichnet und zuvor Chef von Assistly war. Desk.com könne in nur weniger Tagen in Stellung gebracht werden. Dafür müsse die Firma nicht einmal eigene IT-Spezialisten besitzen, verspricht Salesforce.

Es erfülle den HTML5-Standard und sei kompatibel zu einer ganzen Reihe von mobilen Gerätetypen. So können Firmen sowohl ihre Außendienstmitarbeiter als auch Kunden optimal bedienen und jeden einzelnen Support-Fall direkt annehmen und abarbeiten. Typische und wiederkehrende Standardfälle können über eine Lösungs-Datenbank (Knowledge Base) abgefangen werden. So können Kunden sich in vielen Fällen selber helfen.

Die Preise für Desk.com starten bei 49 Dollar pro Monat und Agent. Das ist ein Flat-Tarif, denn er erlaubt beliebig viele Zugriffe. Wer den Dienst eher seltener nutzt, kann auch einen flexiblen Vertrag bekommen, der mit 1 Dollar pro Stunde Nutzung abrechnet. Live geschaltet werde der Service noch im ersten Quartal.