Samsung verkauft mehr Smartphones als Apple

MobileSmartphone

Samsung ist im vergangenen Jahr zum größten Smartphone-Hersteller der Welt aufgestiegen und an Nokia und Apple vorbeigezogen.

Zwar konnte Apple dank dem iPhone 4S ein starkes viertes Quartal hinlegen, doch dieser Schlussspurt reichte nicht, um sich vor Samsung zu setzen. Der südkoreanische Hersteller verkaufte 2011 laut iSuppli 95 Millionen Smartphones und ist damit erstmals die Nummer eins.

Allerdings verkaufte Samsung etwas weniger Geräte der frühere Marktführer Nokia im Jahr zuvor. 2010 konnten die Finnen noch 100 Millionen Geräte absetzen, 2011 reicht es nur noch für 77 Millionen, was den dritten Rang hinter Samsung und Apple bedeutet. Damit ist Nokia auch der einzige Hersteller unter den Top 5, der in einem stark wachsenden Markt Absatzverluste hinnehmen musste.

Smartphone-Absatz 2010 laut iSuppli

Hersteller Absatz 2011 Absatz 2010 Veränderung
Samsung 95 Mio. Stück 25 Mio. Stück 278%
Apple 93 Mio. Stück 47 Mio. Stück 96%
Nokia 77 Mio. Stück 100 Mio. Stück -23%
Sony Ericsson 20 Mio. Stück 13 Mio. Stück 55%
Motorola 19 Mio. Stück 14 Mio. Stück 35%

Der Kampf zwischen Samsung und Apple um die Marktführerschaft sei auch der Kampf der beiden dominierenden Betriebssysteme Android und iOS, so iSuppli-Analyst Wayne Lam. Das vergleichsweise geringe Wachstum bei Sony Ericsson und Motorola sei jedoch ein Anzeichen dafür, dass sich zu viele Android-Hersteller auf dem Markt tummeln und um die begrenzte Aufmerksamkeit der Verbraucher und den limitierten Platz in den Regalen der Händler konkurrieren.