Bosch betritt den mobilen Navigations-Markt

MobileMobile AppsMobile OSSoftwareWorkspaceZubehör

Der deutsche Hersteller für Werkzeuge und Autotechnik wagt den Sprung in die Navigation, und zwar per Software für Smartphones.

Mit einer preiswerten App für die mobile Navigation macht Bosch gerade von sich reden. Die Software nutzt Satelliten-Daten, stellt die Streckenführung in 3D dar und läuft auch auf dem iPhone. Besonderheiten und Aussichtspunkte werden im Kartenmaterial hervorgehoben, bei längeren Strecken sinnvolle Abstecher und Rastpunkte vorgeschlagen. Eine Assistenz-Funktion greift dem Fahrer unter die Arme und warnt vor schwierigen Haarnadelkurven oder starkem Gefälle.

»Niemand denkt bei diesem Thema zuerst an Bosch. Aber unsere Markterfahrung ist enorm, sind wir doch im Automobilsektor tätig«, betont Produkt-Manager Florian Knollmann. Die Bosch-App gibt es zunächst für iOS und ist ab 30 Euro zu haben.