Mehr Spaß für Entwickler: Microsoft führt Achievements in Visual Studio ein

DeveloperIT-ProjekteSoftware

Bislang kamen so genannte Achievements, kleine Auszeichnung für bestimmte Leistungen, vor allem in Spielen zum Einsatz, doch Microsoft führt sie nun in Visual Studio ein. Das Ziel: eine kleine Auflockerung beim Programmieren und der Aufbau einer Community.

Die Visual Studio Achievements lassen sich per Plugin in Microsofts Entwicklungsumgebung nachrüsten und werden für bestimmte Programmiertätigkeiten oder Anpassungen der IDE freigeschaltet. Die meisten sind nicht ganz ernst zu nehmen und Microsoft zufolge vor allem ein humorvoller Ansatz des Community-Buildings.

Derzeit lassen sich 32 Achievements erreichen, etwa »Extension Junkie« für die Installation von fünf Erweiterungen oder »Lonely« für die Arbeit in den Nachtstunden des Wochenendes. Für eine einzelne Codezeile mit mehr als 300 Zeichen bekommt der Entwickler die Auszeichnung »Scroll Bar Wizard« und für die Verwendung von goto ein »Go To Hell«.

Die erreichten Achievements werden im Entwicklerprofil bei Microsofts Developer-Community Channel 9 veröffentlicht. Darüber hinaus lassen sie bei Facebook einbinden sowie bei Twitter oder auf der eigenen Website veröffentlichen.