Shuttle: 3-Liter-PC mit Intel Sandy Bridge

KomponentenPCWorkspace

XH61 heißt der jüngste Slim-PC des bekannten Barebone-Herstellers. Mit den aktuellen Intel Core-Prozessoren soll das kompakte System die Ansprüche von Profis befriedigen.

Shuttle ist bekannt für seine kraftvollen Zwergsysteme. In jüngster Zeit hat sich der Hersteller vor allem um eine Professionalisierung seiner Systeme bemüht und Büro-Linie wie auch Präsentations-Spezialisten vorgestellt (wir berichteten). Auch das Shuttle XH61 weist in diese Richtung und möchte den anspruchsvollen IT-Profi adressieren.
Seine Basis ist die zweite Generation der Intel Core i3, i5 und i7-Vertreter.

Ohne Wärmeprobleme (maximal 65 Watt) habe Shuttle die Sandy-Bridge-Architektur in ein schmales 3-Liter-Chassis mit 7 Zentimeter Scheitelhöhe verpflanzt. Auf dem Board sitzt Intels H61 Express Chipsatz. Die beiden Memory-Slots lassen bis zu 16 GByte DDR3-Riemchen zu. Wahlweise werden 2,5-Zoll-Festplatte oder Solid State Drive eingesetzt.

Trotz der Enge brachten die Techniker ein optisches Slim-Laufwerk unter (Blu-ray- und DVD-Wiedergabe). Die Film-Wiedergabe unterstützt der integrierte 7.1-Sound. HDMI-Ausgabe und D-Sub-Port komplettieren die multimedialen Ambitionen, die HD-Wiedergabe wie auch Dual-Monitor-Betrieb ermöglichen.

Das XH61 ist mit UEFI ausgestattet und verfügt über vier SATA-Schnittstellen (3 Gbit/s), sechs USB-Ports, Gigabit-LAN und Kensington Lock. Der geräuschlosen Energieversorgung dient ein externes Netzteil mit 90 Watt Leistung. Als reine Barebone-Lösung (ohne Prozessor und Speicher) bietet Shuttle das System schon ab 175 Euro an.