HP mauert digitale Präsentationswand

KomponentenWorkspaceZubehör

Hinter dem Produktnamen »HP VantagePoint« verbirgt sich eine riesige Display-Wand, die sogar wie ein Touchscreen funktioniert.

Mit einer gewaltigen Bilddiagonale von 132 Zoll (3,35 m) dominiert die Bildwand kleine Räume. Innerlich aufgebaut wird das System durch diverse 47-Zoll-Displays mit nahtlosem Rand. Durch sein stabiles Gehäuse kommt das Gesamtsystem auf fast 3,5 m Breite und über 2 m Höhe. Der Technologiekonzern stellt sich vor, dass dieser Kaventsmann in Konferenzräumen, in Vortrags- oder Wartesaal, Foyers oder auf Messen eingesetzt wird. Infrarotabtastung mit 32 Touch-Punkten für gleichzeitige Berührungen sorgen dafür, dass Gruppen-Sessions oder Gestensteuerung am Schirm problemlos möglich sind.

HP VantagePoint besitzt Online-Anbindung, hohe Auflösung und könne Live- und Video-Streaming ruckelfrei darstellen. Die Datenanlieferung und -aufbereitung erledigt eine HP Z800 Workstation. Spezial-Apps für bestimmte Einsatzzwecke (Planung, Verkehrsüberwachung, Strafverfolgung, Leitstand, Börsenhandel …) stellt Hewlett Packard ebenfalls in Aussicht. Über den Preis der jeweiligen Lösung äußerte sich der Konzern noch nicht – ein billiger Spaß wird es aber sicher nicht.