Sage Software bringt seine ERP-Lösung in die Cloud

ERPSoftware

Eine Stufe niedriger angesiedelt als SAPs Business-by-Design will Sage Software mit seiner Office Line 365 den Markt für Enterprise Resource Management von unten aufrollen.

Zur CeBIT will Sage Software seine neue ERP-Lösung präsentieren – einen Hybriden aus SaaS-Lösung und fest installierter Software. Als Programmsammlung des Geschäfts-Software-Anbieters ist die Office Line bereits bei zahlreichen deutschen Unternehmen installiert und geht noch aus Lösungen hervor, mit denen vor Jahren die (von Sage übernommene) KHK Software begonnen hatte.

Die neue Softwarelösung sei per Mausklick »über das Internet aufrufbar und sofort einsatzbereit«. Alle gängigen ERP-Funktionen wie »Warenwirtschaft zur Steuerung des Einkaufs, Lagers und Vertriebs über das Rechnungswesen zur effizienten Abwicklung der Buchhaltung, Bilanzierung und Kostenrechnung bis hin zur Planung sowie Steuerung der Produktion« stünden sofort ohne Investition in Hardware bereit. Die Daten der Nutzer seien in einem gesicherten deutschen Rechenzentrum untergebracht, verspricht Geschäftsbereichsleiter Andreas Heck.

Die Lösung lasse sich leicht an lokale Anforderungen anpassen, ohne von Standards abzuweichen.

Ab Frühjahr 2012 soll das Produkt erhältlich sein, die monatlichen Preise orientieren sich an den genutzten Funktionen. So seien die Grundmodule Warenwirtschaft und Rechnungswesen ab 89 Euro pro Nutzer im Monat zu haben und auch mobil über Apps für iOS und Android verfügbar. Die Mobil-Clients stehen kostenlos in den AppStores von Apple und Google bereit: Bezahlt wird vor allem die Nutzung, nicht die Software.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen